Polizei Bonn

POL-BN: Polizei Bonn und Polizei Rhein-Sieg-Kreis: Gemeinsame Kontrollen gegen Einbrecher

Kontrollen gegen Einbrecher. Über 100 Beamte der Polizei Bonn und des Rhein-Sieg-Kreises waren im Einsatz
Kontrollen gegen Einbrecher. Über 100 Beamte der Polizei Bonn und des Rhein-Sieg-Kreises waren im Einsatz

Bonn (ots) - Zur Bekämpfung des Wohnungseinbruchdiebstahls haben die Polizei Bonn und die Kreispolizeibehörde des Rhein-Sieg-Kreises heute gemeinsam Schwerpunktkontrollen durchgeführt. An 16 Kontrollpunkten von Swistal-Heimerzheim, über Bornheim, Königswinter-Ittenbach, Sankt-Augustin, Lohmar, Troisdorf bis nach Hennef überprüften mehr als 100 Beamtinnen und Beamte der beiden Polizeibehörden entlang der Autobahnen bis 264 Fahrzeuge und 221 Personen. Mit den Kontrollen sollen vor Beginn der "dunklen Jahreszeit", in der die Zahl der Einbrüche zunimmt, insbesondere überörtlich agierende Täter identifiziert, aber auch abgeschreckt werden. "Wir wissen, dass die mobilen Täter über die Autobahnen kommen, in die Wohngebiete unserer Region einfahren, um hier einzubrechen und anschließend über das gut ausgebaute Autobahnnetz unerkannt zu verschwinden", erklärte der Leiter der Direktion Kriminalität der Polizei des Rhein-Sieg-Kreises, Kriminaldirektor Ralf Dittrich, am Rande einer Kontrollstelle. Zu den Tatzeiten führte Kriminalrat Dirk Schuster von der Polizei Bonn aus, dass derzeit die Einbrecher insbesondere in der Zeit zwischen 11 Uhr und 21 Uhr unterwegs sind. Dementsprechend begann der Großeinsatz bereits am Vormittag.

Gegen 12 Uhr hatten Beamte der Polizei Bonn in Bornheim an der Autobahn A555 ein verdächtiges Auto aus dem Ruhrgebiet angehalten. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass der 35-jährige Beifahrer mit Haftbefehl wegen eines Verkehrsdeliktes gesucht wurde. Der Mann wurde in eine Justizvollzugsanstalt gebracht. Weitere Personen wurden bislang nicht festgenommen. Im Zuge der Kontrollen wurden mehrere Verkehrsverstöße festgestellt und mit Verwarngeldern und 28 Anzeigen geahndet.

Neben der Kontrollen, Fahndungen und Ermittlungen setzten die beiden Polizeibehörden im Rahmen der landesweiten Aktion "Riegel vor! Sicher ist sicherer" aber auch auf Prävention. Die Bonner Polizeipräsidentin Ursula Brohl-Sowa und Landrat Sebastian Schuster appellierten an die Bürgerinnen und Bürger, Fenster und Türen wirksam zu sichern. Die polizeilichen Beratungsstellen informieren kostenlos über wirksame Möglichkeiten der Sicherung. Mit Erfolg: in fast jedem zweiten Fall scheitern die Einbrecher, gelangten nicht in die Gebäude und ließen von ihrem Vorhaben ab.

Neben der technischen Prävention stärken die beiden Behördenleiter auch den Gedanken des achtsamen Nachbarn und fordern: "Achten Sie auf unbekannte Personen und/oder auf verdächtige Situationen "nebenan". Alarmieren Sie in Verdachtsfällen sofort die Polizei über Notruf 110."

Terminhinweis: Technischen Beratung zum Thema Einbruchsschutz

Die Beamtinnen und Beamten des Kriminalkommissariats Kriminalprävention/Opferschutz führen am Mittwoch, 30.09.2015, 18 Uhr, eine technische Beratung zum Einbruchsschutz durch. Die Teilnahme ist kostenlos. Die Gruppenveranstaltung findet im Polizeipräsidium Bonn, Königswinterer Straße 500, 53227 Bonn statt. Um Anmeldung wird gebeten. Rufnummer 0228/150 oder Mail an KKKPO.Bonn@polizei.nrw.de

Weitere Informationen zur wirksamen Sicherung von Fenster und Türen und der Kampagne "Riegel vor! Sicher ist sicherer" finden Interessierte unter http://www.polizei.nrw.de/artikel__158.html

Rückfragen bitte an:

Polizei Bonn
Pressestelle

Telefon: 0228 - 1510-21 bis 23
Fax: 0228-151202
www.polizei-bonn.de

Original-Content von: Polizei Bonn, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Bonn

Das könnte Sie auch interessieren: