Das könnte Sie auch interessieren:

POL-ME: Einbrecher auf frischer Tat ertappt - Erkrath - 1902077

Mettmann (ots) - Am späten Dienstagabend des 12.02.2019 gegen 22.25 Uhr erhielt die Kreispolizei Mettmann ...

POL-DU: Schwerpunktkontrolle Verkehr im Duisburger Norden

Duisburg (ots) - Im Rahmen eines Schwerpunkteinsatzes Verkehr richteten uniformierte und zivile Beamte von ...

POL-K: 190220-2-K Fahndung nach Tatverdächtigem vom Hohenzollernring mit Foto aus Videokamera

Köln (ots) - Nachtrag zur Meldung vom 17. Februar, Ziffer 2 Mit einem Foto aus einer Videokamera fahndet ...

28.07.2015 – 10:26

Polizei Bonn

POL-BN: Kontrollen zur Bekämpfung der Einbruchskriminalität - Polizei überprüfte in Beuel und Rhöndorf 82 Personen und 73 Fahrzeuge - Polizei warnt: Urlaubszeit ist Einbruchszeit

Bonn (ots)

Auch in der Zeit der Sommerferien ist die Bonner Polizei weiterhin verstärkt gegen Wohnungseinbrecher im Einsatz, so auch am Montag (27.07.2015) in Beuel und in Bad Honnef-Rhöndorf. Am Vormittag richteten Beamte des Schwerpunktdienstes und der Polizeiwache Ramersdorf an der B56/Friedhofstraße und am Nachmittag in Rhöndorf auf der Rhöndorfer Straße Kontrollstellen ein. Bei diesen gezielten Präsenz- und Kontrolleinsätzen stoppten sie auf den Zufahrtsstraßen zu den Wohngebieten 73 Autos und Transporter und überprüften insgesamt 82 Personen. Ziel dieser Kontrollen ist es, Tatverdächtige und Fahrzeuge zu erkennen und so Ermittlungsansätze zu gewinnen. Die Kontrollen sollen auch den Druck auf potentielle Einbrecher erhöhen. Aufgrund der Urlaubszeit stehen aktuell viele Häuser leer, weil die Bewohner verreist sind. Die Erfahrung zeigt, dass unbewohnt wirkende Wohnungen und Häuser Einbrecher anziehen können. Deswegen überprüften die Beamten an den Kontrollstellen nicht nur Personen und Fahrzeuge, sondern gaben interessierten Bürgern auch generelle Tipps für die Urlaubszeit. So ist es allgemein ratsam, Nachbarn über Ihre Abwesenheit zu informieren und diese gegebenenfalls zu bitten, Ihr Haus oder Ihre Wohnung im Blick zu halten. In dem Zusammenhang empfiehlt es sich auch, Briefkästen regelmäßig leeren zu lassen, Rollläden hoch und runter ziehen zu lassen und für unregelmäßige Beleuchtung beispielsweise über eine Zeitschaltuhr zu sorgen. Natürlich sollten gerade bei Abwesenheit alle Fenster und Türen konsequent gesichert sein, gerade auch in den oberen Stockwerken. Leitern, Gartenmöbel, Mülltonnen, etc, die als Kletterhilfe dienen könnten, sollten unzugänglich verstaut werden. Vermeiden Sie es in jeden Fall, Ihre Abwesenheit auf dem Anrufbeantworter oder in sozialen Medien zu kommunizieren! Zur Sicherung von Schmuck oder anderen Wertgegenständen empfiehlt sich ein Bankschließfach oder ein geprüftes Wertbehältnis. Informationen zum Einbruchschutz und eine kompetente Beratung erhalten Interessierte kostenlos vom Kommissariat Kriminalprävention/Opferschutz der Bonner Polizei, Service-Telefon: 0228/15-7676. Gesuchte Straftäter wurden bei dem Einsatz nicht angetroffen. Allerdings stellten die Beamten eine Person fest, die bereits wegen Eigentumsdelikten in Erscheinung getreten war, aktuell jedoch nichts vorzuwerfen ist. Insgesamt fertigten die Beamten drei Verkehrsvergehensanzeigen wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis, drei Ordnungswidrigkeitenanzeigen wegen dem Telefonieren am Steuer und erhoben 14 Verwarngelder wegen dem Nichtanlegen des Gurtes.

Rückfragen bitte an:

Polizei Bonn
Pressestelle

Telefon: 0228 - 1510-21 bis 23
Fax: 0228-151202
www.polizei-bonn.de

Original-Content von: Polizei Bonn, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Bonn
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung