Polizei Bonn

POL-BN: "Riegel vor!" - Groß angelegte Kontrollaktion nach Wohnungseinbrüchen in Königswinterer Höhenorten - Bonner Polizei überprüfte mehr als 100 Personen und 77 Fahrzeuge

Riegel vor!

Bonn (ots) - Wie bereits berichtet, war es in den vergangenen Tagen zu mehreren Einbrüchen in Königswinter-Ittenbach, Thomasberg und Stieldorf gekommen. Die Bonner Polizei hat ihre Aktivitäten in diesem Bereich daraufhin nochmals verstärkt und setzt dabei auch auf gezielte Präsenz- und Kontrolleinsätze.

So auch am Dienstag: In den Nachmittags- und Abendstunden führten Beamtinnen und Beamte des Schwerpunktdienstes der Polizeiinspektion 1, des Bezirksdienstes und der Wache Ramersdorf in den belasteten Höhenorten eine groß angelegte Aktion zur Bekämpfung der Einbruchskriminalität durch. Unterstützt wurden sie bei ihrem mehrstündigen Einsatz durch Diensthundführer sowie durch Zivilfahnder der Kriminalpolizei.

"An zwei Kontrollstellen auf der L 331 in Höhe der Autobahnanschlusstelle sowie bei unseren zielgerichteten Streifen in den belasteten Ortschaften haben wir überprüft, wer zu den tatrelevanten Zeiten in die Wohngebiete hineinfahrt, wer dort unterwegs ist. Wir wollen durch diese Kontrollen Tatverdächtige erkennen, Ermittlungsansätze gewinnen und den Druck auf die Täter erhöhen. Insgesamt haben wir 104 Personen und 77 Fahrzeuge kontrolliert", bilanzierte der Einsatzleiter, Erster Polizeihauptkommissar Gerd Mainzer.

Gegen 18:30 Uhr stoppte die Polizei in Ittenbach ein Auto mit drei Männern. Da sich die Herkunft des Fahrzeugs vor Ort nicht zweifelsfrei klären ließ, wurde der Wagen zunächst sichergestellt. Nachdem sich der Verdacht eines Eigentumsdeliktes bei weiteren Recherchen nicht bestätigte, wurde das Fahrzeug wieder ausgehändigt. Bei der Überprüfung der Insassen stellten die Beamten fest, dass der 30-jährige Beifahrer wegen des Verdachts der unerlaubten Einreise zur Festnahme ausgeschrieben war. Hierzu dauern die Ermittlungen unter Einbeziehung des Ausländeramtes noch an. Der Mann wurde zwischenzeitlich wieder auf freien Fuß gesetzt.

Bei ihrem Einsatz trafen die Beamten insgesamt drei Personen an, die bereits kriminalpolizeilich wegen Eigentumsdelikten in Erscheinung getreten waren, denen aktuell jedoch nicht vorzuwerfen war. Die Bonner Polizei wird ihre zielgerichteten Kontrollen zur Bekämpfung der Einbruchskriminalität in den nächsten Tagen und Wochen konsequent fortführen.

Zum Schutz vor Wohnungseinbruch appelliert die Polizei: Schieben Sie gemeinsam mit uns Einbrechern den Riegel vor! Sichern Sie ihre Wohnung, seien Sie aufmerksam und rufen Sie bei verdächtigen Wahrnehmungen umgehend die Polizei über Notruf 110.

Weitere Informationen hierzu und eine kompetente Beratung erhalten Interessierte kostenlos vom Kommissariat Kriminalprävention/Opferschutz, Service-Telefon: 0228/15-7676. Weitere Informationen zur Kampagne "Riegel vor! Sicher ist sicherer." finden Sie auch auf der Homepage der Bonner Polizei unter www.polizei.nrw.de/bonn

Rückfragen bitte an:

Polizei Bonn
Pressestelle

Telefon: 0228 - 1510-21 bis 23
Fax: 0228-151202
www.polizei-bonn.de

Original-Content von: Polizei Bonn, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Bonn

Das könnte Sie auch interessieren: