Polizei Bonn

POL-BN: "Augen auf und Tasche zu!" - Bonner Polizei und Kooperationspartner verstärken in der Vorweihnachtszeit ihre Hinweise zum Schutz vor Taschendiebstahl

Logo

Bonn (ots) - "Augen auf und Tasche zu! Langfinger sind immer unterwegs" - auch in der Vorweihnachtszeit. Dichtes Gedränge in Einkaufstraßen und Geschäften, auf Weihnachtsmärkten, an Bahnhöfen und Haltestellen, in Bussen und Bahnen - diese Gelegenheiten nutzen Taschendiebe aus, um unbemerkt zuzuschlagen.

Die Leitende Kriminaldirektorin Gerlinde Hewer-Brösch, Leiterin der Direktion Kriminalität der Bonner Polizei, schildert die Folgen für die Opfer: "Durch einen Taschendiebstahl endet der vorweihnachtliche Einkaufsbummel mit viel Ärger. Die Bestohlenen verlieren nicht nur das im Portemonnaie vorhandene Bargeld. Die Wiederbeschaffung der gestohlenen Ausweise und Karten kostet Mühe, Zeit und Geld. Weiterer Aufwand entsteht, wenn der Täter die erbeutete Bankkarte vor der Entdeckung des Diebstahls bereits am Geldautomaten oder beim Einkauf eingesetzt hat."

Während der Adventszeit sorgen Fußstreifen der Polizeiinspektion 1 und der Bonner Einsatzhundertschaft auf dem Weihnachtsmarktgelände und in den Einkaufsstraßen für Sicherheit. Dabei gilt ihr Augenmerk insbesondere potentiellen Taschendieben.

Doch auch die Besucherinnen und Besucher der vorweihnachtlichen Innenstadt können durch einen umsichtigen Umgang mit ihren Taschen und Wertsachen dazu beitragen, Taschendieben einen Strich durch die Rechnung zu machen.

Daher setzt die Polizei jetzt verstärkt auf eine gezielte Information der Bürgerinnen und Bürger - mit tatkräftiger Unterstützung: Im Rahmen der Kampagne "Augen auf und Tasche zu!" kooperiert die Polizei mit den Verkehrbetrieben -darunter Stadtwerke Bonn und Deutsche Bahn AG-, mit city-marketing Bonn e.V. sowie Bad Godesberg Stadtmarketing e.V. und stimmt sich eng mit der Bundespolizei ab.

(siehe hierzu auch unsere Pressemeldung vom 01.10.2014)

"Mit Hilfe unserer Kooperationspartner erreichen wir die Menschen genau dort, wo Diebe bevorzugt Tatgelegenheiten suchen. Mit mehreren tausend Flugblättern und Plakaten appellieren wir in den nächsten Tagen und Wochen in den Geschäften, Kaufhäusern, Gaststätten, Bankfilialen und Parkhäusern: "Augen auf und Tasche zu!". In den Bussen und Bahnen, an Haltestellen und am Bahnhof werden die Ankommenden mit Durchsagen, Laufschriften und Videospots vor Taschendieben gewarnt und bekommen Verhaltenstipps zum Schutz vor den Maschen der Täter. Gemeinsam wollen wir erreichen, dass die Besucherinnen und Besucher der vorweihnachtlichen Bonner Innenstadt gut auf ihre Wertsachen acht geben und damit Langfingern keine Gelegenheit bieten", so die Leitende Kriminaldirektorin Gerlinde Hewer-Brösch.

Die Bonner Polizei empfiehlt:

   - Achten Sie bei einem Menschengedränge und in unübersichtlichen 
     Situationen noch stärker auf Ihre Wertsachen.
   - Führen Sie an Bargeld, Debit- oder  Kreditkarten nur das 
     Notwendigste mit sich.
   - Halten Sie Ihre Handtasche stets geschlossen und lassen Sie 
     diese nie unbeaufsichtigt.
   - Tragen Sie Hand- oder Umhängetaschen immer mit der 
     Verschlussseite zum Körper.
   - Hängen Sie Handtaschen im Restaurant, im Kaufhaus oder im Laden 
     (selbst bei der Anprobe von Schuhen oder Kleidung) nicht an 
     Stuhllehnen und stellen Sie sie nicht unbeaufsichtigt ab. 

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Bonn
Pressestelle
Telefon: 0228 1510-21 bis -23
Fax: 0228 15-1202
E-Mail: Pressestelle.Bonn@polizei.nrw.de
www.bonn.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Bonn, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Bonn

Das könnte Sie auch interessieren: