Das könnte Sie auch interessieren:

POL-OG: Appenweier, Nesselried - Lamm verendet, Zeugen gesucht

Appenweier (ots) - Wie den Beamten des Polizeipostens Appenweier am heutigen Vormittag gemeldet wurde, halten ...

POL-BO: Bochum/Herne/Witten / "Unverhofft kommt nicht oft" - Lehnen Sie dieses Millionenerbe sofort ab!

Bochum (ots) - Diese Betrugsmasche um ein unverhofftes Millionenerbe ist nicht neu, funktioniert aber leider ...

FW-MG: Inbetriebnahme eines Kaminofens löst Feuerwehreinsatz aus

Mönchengladbach-Hardterbroich-Pesch, 23.03.2019, 22:54 Uhr, Rheinstraße (ots) - Um 22:54 Uhr wurde der ...

23.09.2014 – 10:40

Polizei Bonn

POL-BN: Drogen im Verkaufswert von 200.000 Euro beschlagnahmt
29-Jähriger Bonner und 59-jährige Komplizin in Untersuchungshaft

POL-BN: Drogen im Verkaufswert von 200.000 Euro beschlagnahmt / 29-Jähriger Bonner und 59-jährige Komplizin in Untersuchungshaft
  • Bild-Infos
  • Download

Bonn (ots)

Drogen im Verkaufswert von 200.000 Euro beschlagnahmt / 29-Jähriger Bonner und 59-jährige Komplizin in Untersuchungshaft

Die Polizei und Staatsanwaltschaft Bonn haben im Juli 2014 einen mutmaßlichen Drogendealer und dessen Komplizin festgenommen. Bei der Festnahme stellten die Fahnder Amphetamin und Marihuana mit einem Verkaufswert von rund 200.000 Euro sicher. Ein Haftrichter erließ Haftbefehle gegen den 29-jährigen Bonner und die 58-jährige Frau aus Troisdorf.

Im Oktober 2013 hatten sich den Ermittlern des Kommissariats für Organisierte Kriminalität ( Kriminalkommissariat 21 ) erste Anhaltspunkte ergeben, dass ein 29-Jähriger aus Bonn die Drogen- und Partyszene im Rheinland mit Amphetamin und Marihuana beliefern soll. Im Zuge der weiteren Ermittlungen verdichteten sich die Verdachtsmomente, dass der Tatverdächtige, der sich sowohl in der Bonner "Rapper- als auch in der Rockerszene" einen Namen gemacht hatte, mit Hilfe einer 58-Jährigen aus Troisdorf, die bereits mehrfach wegen Drogendelikten vorbestraft ist, neben Marihuana, "fertigem" Amphetamin auch die für die Herstellung erforderlichen Grundstoffe aus den Niederlanden in die Bundesrepublik schmuggelte und hier weiter verarbeitete und anschließend verkaufte. Dabei agierten die beiden Tatverdächtigen äußerst konspirativ. In einem Parkhaus in Köln hatte man einen Stellplatz und einen direkt daran angrenzenden Lagerraum gemietet. Dort, so die bisherigen Erkenntnisse, rührte der Hauptverdächtige das Amphetamin an und lagerte es in einem Kühlschrank. Beim anschließenden Vertrieb der illegalen Partydroge wurde er durch die 58-Jährige unterstützt. Sie schmuggelte die illegalen Substanzen von den Niederlanden nach Deutschland und belieferte auch die Käufer. Dabei war sie weit über das Rheinland hinaus unterwegs. Mehrfach soll sie auch Kunden in anderen Bundesländern mit Drogen beliefert haben. Auf Grund des dringenden Tatverdachts wurde am 11.Juli 2014 zunächst der 29-Jährige in Köln und anschließend dessen Komplizin in Alfter festgenommen. In dem angemieteten Lagerraum in dem Kölner Parkhaus stellten die Beamten rund ein Kilogramm Marihuana, fast fünf Kilogramm verkaufsfertige Amphetaminpaste im Verkaufswert von 20.000 EUR, sowie illegale Grundstoffe, die zur Herstellung von weiteren 59 Kilogramm Amphetamin mit einem Verkaufswert von 180.000 Euro gereicht hätten, sicher.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bonn erließ ein Ermittlungsrichter Haftbefehle gegen die beiden Tatverdächtigen wegen unerlaubtem Handeltreiben mit Betäubungsmitteln in nicht geringen Mengen. Auch die zwei Autos des 29-Jährigen, ein Mercedes CL 500 und ein Audi A 8, sein Konto mit einem Guthaben von 6000 Euro und mehrere tausend Euro Bargeld wurden beschlagnahmt. Im Nachgang zu den Festnahmen der beiden Hauptverdächtigen, wurden in den vergangenen Wochen auch die Wohnungen von vier örtlichen Drogenabnehmern in Bonn und im Rhein-Sieg-Kreis durchsucht. Dabei wurden kleinere Mengen Marihuana, sowie Bargeld und Teile einer sog. "Indoor-Plantage" beschlagnahmt. Die Ermittlungen gegen die beiden Inhaftierten und deren Abnehmer dauern an.

Rückfragen bitte an:

Polizei Bonn
Pressestelle

Telefon: 0228 - 1510-21 bis 23
Fax: 0228-151202
www.polizei-bonn.de

Original-Content von: Polizei Bonn, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Bonn
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung