Das könnte Sie auch interessieren:

POL-ROW: ++ Brand eines Wohn- und Geschäftshauses + Unter Drogeneinfluss und ohne Führerschein in Verkehrskontrolle geraten ++

Rotenburg (ots) - + Brand eines Wohn- und Geschäftshauses + Sottrum. Am Sonntagmorgen gegen 07:45 Uhr ...

POL-PDNR: ergänzende Pressemitteilung mit der Bitte um Veröffentlichung des Lichtbildes

Betzdorf (ots) - ergänzend zu der Pressemitteilung Auftragsnummer 3704404, bitte ich um Veröffentlichung der ...

FW-GE: Brand einer Dachterrasse in Ückendorf

Gelsenkirchen (ots) - Am frühen Nachmittag wurde die Feuerwehr Gelsenkirchen zu einer starken Rauchentwicklung ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Bonn

01.07.2014 – 12:26

Polizei Bonn

POL-BN: Einbruch in Mehrfamilienhaus in Bonn Nordstadt - Polizei fragt nach Hinweisen - Polizei gibt Hinweise zum Einbruchschutz zur Urlaubszeit

Bonn (ots)

Im Zeitraum vom 27.06.2014, 12:00 Uhr, bis zum 30.06.2014, 16:30 Uhr, wurde in ein Mehrfamilienhaus in der Ellerstraße in Bonn-Nordstadt eingebrochen.

Die noch unbekannten Täter verschafften sich Zugang zu einer Wohnung, indem sie eine Tür aufbrachen. Anschließend verließen sie das Mehrfamilienhaus ohne Diebesgut.

Polizeibeamte nahmen den Tatort auf und sicherten Spuren. Bisher liegen noch keine Täterhinweise vor. Die Einbruchsermittler bitten um Hinweise und fragen:

Wer hat zwischen 12:00 Uhr am 27.06.2014 - 16:30 Uhr am 20.06.2014 2014 im Bereich des Wohngebietes der Ellerstraße in Bonn Nordstadt verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet? Wer hat etwas Verdächtiges bemerkt?

Hinweise bitte an das Kriminalkommissariat 34 unter der Rufnummer 0228/150.

Polizei gibt Hinweise zum Einbruchschutz zur Urlaubszeit

Angesichts der bevorstehenden Ferien- und Urlaubszeit weist die Polizei Bonn darauf hin, dass einfache Verhaltensweisen bereits helfen können, sich vor Einbrüchen während des Urlaubes zu schützen. Vernachlässigen Sie den Einbruchschutz bei Ihrer Urlaubsplanung nicht.

Nachbarn informieren: Informieren Sie Ihre Nachbarn, wie lange Sie verreisen. Besprechen Sie auch die genauen Abläufe, falls Sie eine Alarmanlage, über Zeitschaltuhren gesteuerte Lampen oder ähnliche Einrichtungen besitzen. Nur dann können Ihre Nachbarn gezielt auf Ihr Zuhause achten. Termine mit Handwerkern o. ä. während Ihrer Abwesenheit sollten vermieden oder mit den Nachbarn abgesprochen werden. Teilen Sie Ihren Nachbarn oder Freunden Ihre Urlaubsadresse mit, dann können diese Sie im Fall der Fälle erreichen.

Briefkastenleerung: Bitten Sie Freunde oder Nachbarn den Briefkasten regelmäßig zu leeren. Ihre Zeitung können Sie sich an Ihren Urlaubsort nachsenden lassen. Hinterlassen Sie keine schriftliche Nachricht auf dem Briefkasten für den Postboten mit einem Verweis an Ihre Nachbarn. Neben der Leerung des Briefkastens durch die Nachbarn ist auch der Lagerservice der Deutschen Post eine hilfreiche Alternative. Eingehende Sendungen werden dann gesammelt und zum vereinbarten Zeitpunkt zugestellt.

Anrufbeantworter ausschalten: Einbrecher testen durch Kontrollanrufe, ob jemand zuhause ist. Ist ein Anrufbeantworter eingeschaltet, signalisiert dies dem Einbrecher die Abwesenheit der Bewohner und leichtes Spiel für ihn. Deshalb sollte man vor dem Urlaub den Anrufbeantworter am besten ausschalten. Kann oder will man nicht auf den Anrufbeantworter verzichten, sollte man ihn zumindest neutral besprechen: "Wir sind gerade nicht zuhause" - dies kann auch auf eine kurze Abwesenheit hindeuten und den Einbrecher verunsichern. Ganz falsch ist es, auf dem Anrufbeantworter die genauen Urlaubszeiten anzugeben. Eine Anzeige in der Tageszeitung, dass Ihre Praxis oder Ihre Kanzlei wegen Urlaub geschlossen bleibt, sollte ebenfalls gut überlegt werden.

Weitere Informationen der Initiative für aktiven Einbruchschutz, die auch vom Programm Polizeiliche Kriminalprävention der Länder und des Bundes unterstützt wird, finden Sie auf http://www.nicht-bei-mir.de/

Informationen zum Einbruchschutz in der Urlaubszeit finden Sie auch auf der Homepage der Bonner Polizei unter www.bonn.polizei.nrw.de

Rückfragen bitte an:

Polizei Bonn
Pressestelle

Telefon: 0228 - 1510-21 bis 23
Fax: 0228-151202
www.polizei-bonn.de

Original-Content von: Polizei Bonn, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Bonn
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung