Polizei Bonn

POL-BN: Bonner Polizei setzt Geschwindigkeitskontrollen fort - Knapp 1.400 Fahrzeuge gemessen

Bonn (ots) - Der Verkehrsdienst der Bonner Polizei führte am Montag, dem 17.02.2014, in der Zeit von 07.30 Uhr bis 13.00 Uhr, weitere Verkehrsüberwachungsmaßnahmen durch.

Am Montag führte der Verkehrsdienst und Beamte der Verkehrsunfallprävention und Opferschutz Verkehrsüberwachungsmaßnahmen durch. Der Schwerpunkt der Geschwindigkeitskontrollaktion lag dieses Mal auf überörtlichen Straßen mit Anschluss an verschiedene Autobahnen.

Die Geschwindigkeitsmessungen in der Region Bonn / Rhein-Sieg-Kreis erfolgten im Sinne einer Kooperationsvereinbarung des Rhein-Sieg-Kreises und der Städte Köln und Bonn.

Gezielte Kontrollen fanden an unterschiedlichen Orten statt. So z.B. in der Römerstraße, auf der Graurheindorfer Straße, auf der Pützchens Chaussee und der Landstraße 16.

Die Kontrollen erzielten folgendes Ergebnis: 1.387 Fahrzeuge wurden gemessen. In 70 Fällen (60 x Verwarngeld und 10 x Ordnungswidrigkeitenanzeige) waren die Autofahrer zu schnell.

Die gemessene "Tageshöchstgeschwindigkeit" stellten die Polizisten im Bereich der Graurheindorfer Straße fest. In einer Tempo-30-Zone war ein Autofahrer mit 62 km/h unterwegs. Auf der Pützchens Chaussee (Höchstgeschwindigkeit 50 km/h) fuhr ein Mann mit 75 km/h.

"Ein besonderes Augenmerk wird auch in diesem Jahr auf die Geschwindigkeitsverstöße und die Verkehrsüberwachung gerichtet. Denn im Jahr 2013 starben mehr Menschen im Straßenverkehr als durch Kapitaldelikte. Maßnahmen zur Verhütung von Verkehrsunfällen und die daraus entstehenden Folgen sind kein Luxus, kein Selbstzweck und keine Abzocke", sagte Polizeipräsidentin Ursula Brohl-Sowa in der Pressekonferenz zur Bekanntgabe der Unfallstatistik 2013.

Rückfragen bitte an:

Polizei Bonn
Pressestelle

Telefon: 0228 - 1510-21 bis 23
Fax: 0228-151202
www.polizei-bonn.de

Original-Content von: Polizei Bonn, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Bonn

Das könnte Sie auch interessieren: