Feuerwehr Ratingen

FW Ratingen: Feuerwehr der Partnerstadt Kokkola in Ratingen zu Gast

FW Ratingen: Feuerwehr der Partnerstadt Kokkola in Ratingen zu Gast
(v.l.n.r.): Joachim Herbrand, Matti Koivisto, Jouni Leppälä, Terho Pylkkänen, Bürgermeister Klaus Pesch, Jaakko Pukkinen und Jan-Hendrik Neumann

Ratingen (ots) - Ratingen, 08.12.14

In der vergangenen Woche waren vier führende, finnische Feuerwehrangehörige aus der Partnerstadt Kokkola in Ratingen zu Gast. Bereits zur Einweihung der neuen Feuerwache in Ratingen im Jahr 2009 waren Vertreter der Feuerwehr aus Kokkola eingeladen, leider konnte aber der Termin von Seiten der Finnen nicht eingehalten werden. Im Jahr des 25. Partnerschaftsjubiläums (2014) konnte dieser langgehegte Wunsch endlich erfüllt werden.

Der Direktor der Feuerwehr Kokkola, Jaakko Pukkinen, und sein Stellvertreter, Matti Koivisto, sowie zwei weitere hochrangige Führungskräfte, Terho Pylkkänen und Jouni Leppälä, trafen am Mittwochnachmittag in Ratingen ein. Bei dem Arbeitsbesuch der Delegation stand die Zusammenarbeit der Feuerwehren der Partnerstädte im Vordergrund. Da Kokkola den Neubau einer Feuerwache plant, waren die Gäste aus Finnland sehr an dem Wachgebäude an der Mettmanner Straße interessiert.

Der Besuch beinhaltete nicht nur einen intensiven Arbeitsaustausch auf der Feuer- und Rettungswache, sondern natürlich auch das Kennenlernen der Stadt Ratingen an sich. Bei einer Führung durch die Innenstadt Ratingens konnten die finnischen Gäste einen ersten Eindruck gewinnen. Beim anschließenden Abendessen mit Bürgermeister Klaus Pesch und Jan Neumann von der Feuerwehr Ratingen kam man schnell zum Kernthema und stellte fest: Die Feuerwehren in Finnland und Deutschland sind sich sehr ähnlich.

Der Donnerstag stand dann ganz im Zeichen der Feuerwehren. Nach der offiziellen Begrüßung durch Bürgermeister Klaus Pesch und den Feuerschutzdezernenten Frank Mendack begann der eigentliche Arbeitsbesuch. Der Bau der Feuerwache wurde intensiv besichtigt und ausgiebig diskutiert. Für den Neubau der Wache in Kokkola konnten viele Ratinger Ideen übernommen werden. So bestaunten die finnischen Gäste die Lehrsäle, die Werkstattbereiche sowie die Schlauchwaschanlage. Joachim Herbrand vom Vorbeugenden Brandschutz und Lutz Peltzer von der Arbeitssicherheit hatte viele Tipps, die sie den Gästen bei der Wachführung mitgeben konnten. Nach einem Mittagessen mit der Wachabteilung demonstrierte die Berufsfeuerwehr den Einsatz bei einem Verkehrsunfall mit eingeklemmten Personen. Hierbei gefiel den Finnen die eine oder andere Besonderheit, die die Feuerwehr Ratingen an Gerätschaften vorhält. Es wurde fleißig fotografiert und erklärt. Einen Rundblick über die Dächer der Stadt verschafften sich die Gäste als Nächstes. Mit der Drehleiter der Hauptwache ging es hoch hinaus. Sehr positiv bewerteten die Brandschützer aus dem hohen Norden die besonderen Einsatzmöglichkeiten der Leiter, die durch ein Knickgelenk wesentlich mehr Rettungsvarianten bietet. In weiteren Vorträgen erfuhren die Feuerwehrmänner aus Kokkola viel über die Struktur, die Einsatzorganisation und Arbeitsweisen. Auch hier fiel den Beteiligten schnell auf, dass beide Feuerwehrsysteme sehr ähnlich und vergleichbar sind. Abends stand ein Besuch des Ratinger Weihnachtsmarktes auf dem Programm.

Am Freitag besuchte die Delegation dann die Feuerwache in Langenfeld, die ebenfalls neu errichtet wurde und bei deren Bau ebenfalls interessante Ideen verwirklicht wurden. Auf dem Rückweg nach Ratingen konnte die Gruppe noch einen Eindruck vom Rhein und von dem Düsseldorfer Weihnachtsmarkt bekommen.

"Ratingen ist eine zauberhafte, schöne Stadt. Wir haben sehr viel gesehen und werden viele gute Ideen und Erinnerungen mit nach Hause nehmen. Wir haben uns sehr, sehr wohl bei Ihnen gefühlt und würden uns wünschen, dass Sie Kokkola im kommenden Jahr besuchen könnten", sagte der Direktor der Feuerwehr Kokkola, Jaakko Pukkinen, bevor die vier Feuerwehrkräfte aus Finnland am Samstag wieder in das Flugzeug in Richtung Heimat stiegen. Ein Wunsch, dem die Stadt Ratingen gerne nachkommen wird!

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Ratingen
Jan Neumann
Telefon: 02102/550 37777
Fax: 02102-55037905
E-Mail: jan-hendrik.neumann@ratingen.de
www.feuerwehr-ratingen.de

Original-Content von: Feuerwehr Ratingen, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
3 Dateien

Weitere Meldungen: Feuerwehr Ratingen

Das könnte Sie auch interessieren: