Das könnte Sie auch interessieren:

POL-FR: A5, Stadt Freiburg: Unfallbeschädigter 40-Tonner in desolatem technischem Zustand aus dem Verkehr gezogen

Freiburg (ots) - Am Dienstagvormittag teilte ein Verkehrsteilnehmer per Notruf mit, dass auf der Autobahn 5 in ...

FW-BO: Verkehrsunfall an der Castroper Straße

Bochum (ots) - Am Donnerstagabend wurde der Leitstelle der Feuerwehr Bochum um 21.46 Uhr ein Verkehrsunfall an ...

POL-MK: Öffentlichkeitsfahndung nach Alkoholdieben

Lüdenscheid (ots) - Anfang November entwendeten zwei bislang unbekannte Täter mehrere Flaschen hochpreisigen ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Feuerwehr Ratingen

14.06.2014 – 16:42

Feuerwehr Ratingen

FW Ratingen: Sturmeinsatz - 9. Folgemeldung

Ratingen (ots)

Ratingen - Stadtgebiet

Am heutigen fünften Tag nach dem Sturm befindet sich die Feuerwehr Ratingen weiterhin mit 160 Kräften inkl. der Unterstützung von THW und DRK im Einsatz. Die Anzahl der registrierten Einsätze beläuft sich inzwischen auf 902 - etwa 50 % mehr als beim Jahrundertsturm Kyrill 2007!

Einsatzschwerpunkte sind der Erholungspark Volkardey sowie die Fuß- und Radwege der Kreis- und Landstraßen im Stadtgebiet. Ebenso ein Schwerpunkt ist der Bereich Krummenweger Straße, hier werden Bäume mit Hilfe eines Hochleistungskranes geborgen.

Nach aktuellem Stand wird der Großeinsatz zur Gefahrenbeseitigung, der von der Führungsgruppe und dem Informations- und Kommunikationszug der Feuerwehr Ratingen als technische Einsatzleitung in der Hauptfeuer- und Rettungswache seit Beginn des Sturm geleitet wird, heute beendet. Sollten weitere Einsätze gemeldet werden, so werden diese vom Lagedienstführer koordiniert.

Besonders zu betonen ist die ausgezeichnete Unterstützung der Feuerwehr Ratingen durch die externen Einheiten von THW, Hilfsorganisationen und weiteren Feuerwehren, aber auch die unkomplizierte Bereitstellung von Hubarbeitsbühnen, Baggern usw. vom Amt für kommunale Dienste und Stadtwerken Ratingen. Auch die Kontakte zu Ratinger Unternehmen, die rund um die Uhr Nachschub an Kettensägen, Verbrauchsmaterial für die Sägen und Fahrzeuge und die Versorgung liefern konnten, sind wesentliche Aspekte für die Leistungsfähigkeit der Feuerwehr in der aktuellen Lage.

Viel Lob, welches die Einsatzkräfte durch die Bürgerinnen und Bürger erfahren haben, ist eine wichtige Motivation für die beruflichen, insbesondere aber auch für die ehrenamtlichen Kräfte. Die Bevölkerung hat sich sehr verständisvoll für die Einsatzmaßnahmen und deren Priorisierung gezeigt. Kritisch anzumerken ist das teils eigengefährdendes Verhalten von Bürgern, die gesperrte Bereiche in Parks und Wäldern unbedarft betreten. Auf die entsprechenden Warnungen der Stadt Ratingen wird diesbezüglich verwiesen.

RSch

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Ratingen
René Schubert
Telefon: 02102/550 37777
Fax: 02102/5509370
E-Mail: rene.schubert@ratingen.de
www.feuerwehr-ratingen.de

Original-Content von: Feuerwehr Ratingen, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Feuerwehr Ratingen
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung