Bundespolizeiinspektion Hannover

BPOL-H: Nach Containeraufbruch: Diensthund stellt versteckten Dieb

Hannover (ots) - Die feine Spürnase von Diensthund Arras führte gestern in den frühen Morgenstunden zur Festnahme eines Straftäters. Der 21-jährige Litauer hatte zuvor einen Container auf einem Zug am Güterbahnhof Lehrte aufgebrochen.

Der Lokführer eines vorbeifahrenden Zuges alarmierte die Polizei, als er eine verdächtige Person von einem gerade abgestellten Waggon springen sah. Als kurz nach Mitternacht mehrere Streifenwagen der Bundes- und Landespolizei anrückten, fanden sie einen aufgebrochenen Container auf dem abgestellten Güterzug, jedoch keinen Täter. Ladung wurde noch nicht entwendet. In der Nähe hatte der flüchtige Täter allerdings einen Bolzenschneider liegen lassen.

Nun kam Bundespolizeidiensthund Arras zum Einsatz. In 100 Metern Entfernung, an der Autobahnbrücke, fand Arras den Litauer im dichten Gebüsch versteckt. Der Tatverdächtige reagierte weder auf den Hund noch auf die Anweisungen der Bundespolizisten. Zwei Beamte mussten ihn an den Armen aus dem Gebüsch ziehen. Der Litauer wurde zur Durchführung weiterer Maßnahmen zur Wache mitgenommen. Im Umfeld des Tatortes fand Arras noch weitere Einbruchswerkzeuge.

Die Bahnstrecke war für zweieinhalb Stunden gesperrt. Dadurch verspäteten sich insgesamt 15 Züge um mehrere Stunden.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Hannover
Martin Ackert
Telefon: 0511 123848-1030 o. Mobil 0162 4829764
E-Mail: martin.ackert@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: