Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeiinspektion Flughafen Hamburg

29.01.2018 – 14:31

Bundespolizeiinspektion Flughafen Hamburg

BPOL-HH: Körperverletzung - Mann konnte Geldstrafe von fast 3500 Euro nicht zahlen und musste in Haft

Hamburg (ots)

Eigentlich sollte es heute Morgen für einen 47-jährigen Mann in die Türkei gehen, stattdessen endete die Reise in Haft. Die Staatsanwaltschaft Hamburg hatte den Mann zur Festnahme ausgeschrieben.

Am frühen Montagmorgen wollte ein 47-jähriger iranischer Staatangehöriger nach Istanbul reisen. Vor seinem Flug stellte er sich der grenzpolizeilichen Ausreisekontrolle der Bundespolizei am Flughafen Hamburg. Die Beamten überprüften seinen vorgelegten Reisepass und glichen die Daten mit dem polizeilichen Fahndungssystem ab. Dabei stellten sie fest, dass gegen den Mann ein Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Hamburg vorlag.

Im Frühjahr 2014 hatte das Amtsgericht einen Strafbefehl wegen gefährlicher Körperverletzung gegen den 47-Jährigen erlassen. Er war zu einer Geldstrafe in Höhe von 3420 Euro verurteilt worden und hatte nicht gezahlt.

Auch heute Morgen konnte der Mann das Geld nicht aufbringen. Daher muss er nun die Ersatzfreiheitsstrafe von 114 Tagen antreten.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flughafen Hamburg
Maik Lewerenz
Telefon: +49 40 500 27-104
Mobil: +49 172/4275608
E-Mail: maik.lewerenz@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de
Twitter: https://twitter.com/bpol_nord

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flughafen Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Flughafen Hamburg
Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Flughafen Hamburg