Bundespolizeiinspektion Flughafen Hamburg

BPOL-HH: Einfuhr von Betäubungsmitteln - Strafvollstreckung durch die Bundespolizei

Hamburg (ots) - Kurz vor der Ausreise nach London konnte die Bundespolizei einen 42-jährigen Mann am Hamburg Airport festnehmen. Er hatte eine Geldstrafe bisher nicht beglichen.

Am späten Nachmittag reihte sich ein 42-jähriger britischer Staatsangehöriger zur Ausreisekontrolle bei der Bundespolizei ein. Der Mann war auf dem Weg zu seinem Flug von Hamburg Fuhlsbüttel nach London Stansted.

Den Beamten legte er seinen Reisepass zur Kontrolle vor. Ein Abgleich seiner Daten mit dem Fahndungssystem führte schnell zu einem Ergebnis. Die Staatsanwaltschaft Düsseldorf hatte den Mann Ende August 2017 zur Festnahme ausgeschrieben.

Er war im Frühjahr 2017 vom Amtsgericht Düsseldorf wegen unerlaubter Einfuhr von Betäubungsmitteln zu einer Geldstrafe von 800 Euro verurteilt. Hinzu kamen 78,50 Euro Verfahrenskosten. Der Mann zahlte noch unmittelbar vor Ort den offenen Gesamtbetrag und konnte seinen Flug nach London antreten. Erspart blieben dem 42-Jährigen damit 80 Tage Ersatzfreiheitsstrafe.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flughafen Hamburg
Maik Lewerenz
Telefon: +49 40 500 27-104
Mobil: +49 172/4275608
E-Mail: maik.lewerenz@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de
Twitter: https://twitter.com/bpol_nord

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flughafen Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Flughafen Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: