Das könnte Sie auch interessieren:

FW-BO: Verkehrsunfall auf der A 44

Bochum (ots) - Am heutigen Freitag erreichten gegen 16:45 Uhr mehrere Anrufe die Leitstelle der Feuerwehr. Die ...

POL-BO: Bochum / Peter Dieter K. nun schon seit vier Tagen verschwunden! - So sehen seine Sandalen aus

Bochum (ots) - Immer noch sucht die Bochumer Polizei nach dem 77-jährigen Peter Dieter K. aus dem Bochumer ...

FW Borgentreich: Brand einer Maschinenhalle in Borgholz. Hoher Sachschaden. 4 Personen wurden verletzt.

Borgentreich (ots) - Die Feuerwehr der Stadt Borgentreich wurden am 12.01.2018 um 20:09 Uhr zu einem Brand nach ...

10.05.2018 – 16:22

Bundespolizeiinspektion Bad Bentheim

BPOL-BadBentheim: Zwei Drogenschmuggler mit Rauschgift im Wert von circa 70.000,- Euro erwischt

BPOL-BadBentheim: Zwei Drogenschmuggler mit Rauschgift im Wert von circa 70.000,- Euro erwischt
  • Bild-Infos
  • Download

BAB 30 / Schüttorf (ots)

Dem Grenzüberschreitenden Polizeiteam (GPT) Bad Bentheim sind Mittwochabend an der deutsch-niederländischen Grenze zwei Drogenschmuggler ins Netz gegangen. Das Duo im Alter von 27 und 33 Jahren wollte Rauschgift im Wert von circa 70.000,- Euro aus den Niederlanden nach Deutschland schmuggeln.

Die beiden Männer waren in einem Pkw mit schwedischer Zulassung über die BAB 30 in das Bundesgebiet eingereist und wurden in Höhe der Anschlussstelle Schüttorf durch Beamte des deutsch-niederländischen Polizeiteams gestoppt. Mit einem Schnelltest konnten Rückstände von Drogen in dem Auto nachgewiesen werden. Bei der gründlichen Durchsuchung des Fahrzeuges entdeckten die Beamten des GPT in einem gut verbauten Versteck rund 840 Gramm Kokain, 140 Gramm Crack und 750 Gramm eines Streckmittels.

Damit endete der Schmuggelversuch der beiden Männer an der deutsch-niederländischen Grenze. Sie wurden festgenommen und zusammen mit dem beschlagnahmten Rauschgift für weitere Ermittlungen wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz an die Beamten des Zollfahndungsamtes Essen übergeben.

Die beschlagnahmten Drogen haben im Straßenhandel einen Verkaufspreis von ca. 70.000,- Euro.

Die beiden Drogenschmuggler wurden heute auf Antrag der Staatsanwaltschaft Osnabrück einem Haftrichter beim Amtsgericht Nordhorn vorgeführt. Dieser erließ einen Haftbefehl gegen den 27-jährigen schwedischen Beschuldigten. Er wurde der nächsten Justizvollzugsanstalt zugeführt. Gegen den 33-jährigen Tatverdächtigen aus den Vereinigten Staaten von Amerika wurde wegen fehlender Haftgründe kein Haftbefehl erlassen.

Die abschließenden Ermittlungen in diesem Fall werden vom Zollfahndungsamt Essen, am Dienstsitz in Nordhorn geführt.

Das Grenzüberschreitende Polizeiteam (GPT) ist ein Zusammenschluss zwischen der Koninklijken Marechaussee (NL), der Politieeenheid Oost-Nederland (NL), der Bundespolizeidirektion Hannover, der Polizeidirektion Osnabrück (Niedersachsen) und der Kreispolizeibehörde Borken (Nordrhein-Westfalen). Das Team führt im deutsch-niederländischen Grenzraum gemeinsame Streifen zur Bekämpfung grenzüberschreitender Delikte wie Schleusungskriminalität, Menschenhandel, Dokumentenkriminalität, Drogenhandel, Geldwäsche und der Kfz-Kriminalität durch.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Bad Bentheim
Pressesprecher
Ralf Löning
Mobil: 01520 - 9054933
E-Mail: bpoli.badbentheim.presse@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de
Twitter: https://twitter.com/bpol_nord

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Bad Bentheim, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeiinspektion Bad Bentheim
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung