Bundespolizeiinspektion Bad Bentheim

BPOL-BadBentheim: Führerschein gefälscht
Mann mit "Fantasiedokument" unterwegs

BAB 30 / Bad Bentheim (ots) - Die Bundespolizei hat Mittwochabend einen 30-jährigen Mann mit einem gefälschten Führerschein erwischt.

Der Mann war zuvor, aus den Niederlanden kommend, über die BAB 30 in das Bundesgebiet eingereist. Auf dem Parkplatz Waldseite Süd wurde das Fahrzeug durch die Beamten angehalten und überprüft.

Die Beamten staunten nicht schlecht, als der 30-jährige Fahrer bei der Kontrolle statt einer amtlichen Fahrerlaubnis, einen sogenannten "Fantasie-Führerschein" aushändigte.

Der angeblich internationale Führerschein war komplett selbst gefertigt. Er selbst ist nämlich gar nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis.

Die Bundespolizisten leiteten ein Strafverfahren wegen Urkundenfälschung und Fahrens ohne Fahrerlaubnis gegen den Mann ein.

Die 26-jährige Lebensgefährtin des Mannes hatte ihn offenbar ans Steuer gelassen, obwohl sie wusste, dass dieser nicht die erforderliche Fahrerlaubnis besitzt.

Gegen die 26-Jährige wurde darum ein Ermittlungsverfahren wegen Zulassen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis eingeleitet.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Bad Bentheim
Pressesprecher
Ralf Löning
Mobil: 0152-09054933
E-Mail: bpoli.badbentheim.presse@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Bad Bentheim, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Bad Bentheim

Das könnte Sie auch interessieren: