Das könnte Sie auch interessieren:

POL-BOR: Gronau - Überladen und nicht verkehrssicher

Gronau (ots) - Auch die Kontrolle von land- und forstwirtschaftlich genutzten Fahrzeugen gehört zu den ...

POL-GE: Öffentlichkeitsfahndung wegen des Verdachts des räuberischen Diebstahls

Gelsenkirchen (ots) - Bereits am Dienstag, 11.12.2018, ertappte die 51-jährige Inhaberin eines Supermarktes auf ...

POL-MA: Schriesheim/Heiligkreuzsteinach: Mittlerweile vier tote Hunde gefunden; erste Untersuchungsergebnisse liegen vor; Zeugen dringend gesucht

Schriesheim/Heiligkreuzsteinach (ots) - Seit Dienstag, den 19. März wurden entlang der Kreisstraße K4122, ...

05.02.2014 – 19:12

Bundespolizeiinspektion Bad Bentheim

BPOL-BadBentheim: Hauptbahnhof für fast drei Stunden gesperrt

Bad Bentheim (ots)

   - Osnabrück- 

Die Bundespolizei hat am Mittwochmittag den Osnabrücker Hauptbahnhof fast drei Stunden lang für den Publikumsverkehr gesperrt. Eine männliche Person hatte einen alten Röhrenfernseher im Bahnhofsimbiss abgestellt und anschließend das Lokal fluchtartig verlassen. Wie die Bundespolizei am Abend mitteilte, fand ein anderer Passant, das Verhalten des Mannes derart auffällig, dass er die Bundespolizei informierte. Der verantwortliche Beamte, hat nach sorgfältiger Prüfung der Gesamtumstände die Räumung des Bahnhofs angeordnet. Ein aus Hannover angefordertes Entschärfungsteam der Bundespolizei hat um 14:59 Uhr Entwarnung gegeben. Der Fernseher enthielt keine brisanten Stoffe. Die Sperrung des Bahnhofs wurde umgehend aufgehoben, ebenso wie die ebenfalls angeordneten Sperrungen einiger Personengleise. Der Zugverkehr war dadurch zwar beeinträchtigt, es konnten jedoch alle Züge den Bahnhof Osnabrück anfahren. Zugreisende mussten den Umweg über die Humboldtbrücke in Kauf nehmen. Im weiteren Verlauf des Nachmittages ist der Bundespolizei ein viel versprechenden Ermittlungsansatz gelungen. Dabei wurden Name und Wohnort einer Person aus dem Landkreis festgestellt. Ob diese Person für die Ereignisse des Nachmittages verantwortlich ist, müssen die weiteren Ermittlungen ergeben.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Bad Bentheim
Heiner Pahlmann
Telefon: 05924-7892 111
E-Mail: bpoli.badbentheim.presse@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Bad Bentheim, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeiinspektion Bad Bentheim
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Bad Bentheim