Bundespolizeiinspektion Bad Bentheim

BPOL-BadBentheim: Fotoshooting auf dem Güterwaggon

Bad Bentheim (ots) -

   - Osnabrück- 

Drei 13,14 und 24 Jahre alte Damen haben sich am Samstagnachmittag in Osnabrück zu einem Fotoshooting an einem ungewöhnlichen Ort verabredet und sich dabei in Lebensgefahr gebracht. Wie die Bundespolizei am Montag mitteilte, trafen sich die drei, an einem Abstellplatz für leere Güterwaggons im Osnabrücker Stadtteil Hörne. Die 13 und 14 Jahre alten Mädchen wollten sich dort von der 24 jährigen auf einem Güterwaggon fotografieren lassen. Der Lokführer eines vorbei fahrenden Zuges, hatte das Trio aber beobachtet. Er informierte sofort die Bundespolizei. Die ließ umgehend die 15 000 Volt führende Oberleitung abstellen und die Gleise sperren. Gegenüber den Beamten gaben die drei sofort zu, auf den Waggons herumgeklettert zu sein. "Von der Gefahr, die von der Oberleitung und dem Bahnbetrieb ausgehe, habe man nichts gewusst", erklärten die Mädchen den Polizisten. Es sei eben "angesagt" sich an der Bahn fotografieren zu lassen. Die Eltern der Mädchen zeigten sich bestürzt über das Verhalten ihrer Töchter, ihnen sind die Berichte über zwei schwere Bahnstromunfälle im Jahre 2012 in Osnabrück noch sehr präsent. Die Bundespolizei hatte diese Ereignisse seinerzeit zum Anlass für eine entsprechende Informationskampagne genommen. Sie wird auch in diesem Fall, die Schulen der Mädchen aufsuchen und das Thema Bahnstrom mit den Schülerinnen und Schülern besprechen. Auch für die Fotografin ist die Geschichte noch nicht zu Ende, die Bundespolizei wird sich in den nächsten Tagen bei ihr melden.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Bad Bentheim
Heiner Pahlmann
Telefon: 05924-7892 111
E-Mail: bpoli.badbentheim.presse@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Bad Bentheim, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Bad Bentheim

Das könnte Sie auch interessieren: