Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeiinspektion See Warnemünde

19.05.2014 – 14:06

Bundespolizeiinspektion See Warnemünde

BPOL-See: Schiff der Bundespolizei See seit 25 Jahren im Einsatz

BPOL-See: Schiff der Bundespolizei See seit 25 Jahren im Einsatz
  • Bild-Infos
  • Download

Warnemünde (ots)

Am 24. Mai 2014 jährt sich zum fünfundzwanzigsten Mal die Indienststellung des Einsatzschiffes der Bundespolizei See BP 21 "Bredstedt. Aus diesem Anlass hatte die Bundespolizeiinspektion See Warnemünde zu einer Feierstunde an Bord der "Bredstedt" eingeladen. Durch den Inspektionsleiter, Herrn Erster Polizeihauptkommissar Holger Mühlstein und den Kommandanten von BP 21, Herrn Polizeihauptkommissar Bernd Graumann wurden unter anderem der neue Leiter der Bundespolizei See der Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt, Herr Polizeidirektor Stefan Wendrich, der Bürgermeister der Patenstadt Bredstedt, Herr Knut Jessen und sein Stellvertreter Herr Christian Schmidt, auf das Herzlichste begrüßt. In einem kurzen historischen Abriss informierte Kommandant Bernd Graumann die Teilnehmer der Veranstaltung über die "Bredstedt", welche einst das Flaggschiff des Bundesgrenzschutzes See war. Am 05. März 1988 wurde die "Bredstedt" bei der Elsflether Werft AG in Bremen auf Kiel gelegt. Zuvor hatte das Projekt noch viele Klippen zu umschiffen, bevor mit dem Bau des Schiffes begonnen werden konnte. Es ist insbesondere dem Engagement der damaligen FDP-Bundestagsabgeordneten Frau Ursula Seiler-Albring zu verdanken, die den Neubau gegen die Vorstellungen des Bundesfinanzministers Stoltenberg im Bundestag durchsetzen konnte. So wurde das Schiff auch das IHRE, indem Frau Seiler-Albring am 21. März 1989 als Taufpatin die Sektflasche am Rumpf des Schiffes zerschellen ließ. Mit guten Wünschen und der obligatorischen "Handbreit Wasser unterm Kiel" wurde die "Bredstedt" zu Wasser gelassen. Technisches Novum dabei, es war kein Stapellauf sondern ein "Stapelhub". Die Fachwelt staunte nicht schlecht, als der 600 Tonnen schwere Koloss von zwei Schwimmkränen aus der Schiffbauhalle ins Wasser gehievt wurde. PHK Graumann berichtete im Weiteren über Erfolge der letzten 25 Jahre, die von den Besatzungen bei den Einsätzen auf Nord- und Ostsee mit der "Bredstedt" erzielt wurden. In dieser Zeit hat das Küstenwachschiff der Bundespolizei 593.700 sm (1.099.532 km) in See zurückgelegt. Das entspricht in etwa einer 28-maligen Umrundung der Erde. Als Schiff in die Jahre gekommen, ist das Seefahrzeug noch heute durch schiffbauliche Veränderungen und die stete Ausrüstung mit der neuesten Technik ein hochmodernes Einsatzmittel der Bundespolizei See. Natürlich wurde auch ein wenig Seemannsgarn gesponnen, was jedoch in keinem Schiffstagebuch nachzulesen ist. Seit März 2002 erfüllen die Besatzungen der Bundespolizeiinspektion See Warnemünde mit der "Bredstedt" auf der Ostsee ihren grenzpolizeilichen Auftrag. Kommandant Graumann verabschiedete seine Gäste, die sich ihrerseits für den informativen Tag bedankten und Schiff nebst Besatzung stets eine Gute Fahrt wünschten.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion See Warnemünde
Steffen Seifert
Telefon: 0381/2067-412
E-Mail: steffen.seifert@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt nimmt als Bundesbehörde ihre
Aufgaben in Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern sowie in Nord-
und Ostsee und anlassbezogen darüber hinaus wahr.


Dazu sind ihr als operative Dienststellen die
Bundespolizeiinspektionen in Flensburg, Kiel, Rostock, Stralsund und
Pasewalk sowie die Bundespolizeiinspektion Kriminalitätsbekämpfung
Rostock und eine Mobile Kontroll- und Überwachungseinheit
unterstellt. Mit den Bundespolizeiinspektionen See in Neustadt in
Holstein, Warnemünde und Cuxhaven verfügt sie als einzige
Bundespolizeidirektion über eine maritime Einsatzkomponente
"Bundespolizei See", um die Seegrenze in der Nord- und Ostsee
(Schengen-Außengrenze) zu überwachen.


Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt beschäftigt insgesamt ca.
2600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter Polizeibeamte,
Verwaltungsbeamte und Tarifbeschäftigte.
Auf Grundlage des Bundespolizeigesetzes und anderer Gesetze nimmt sie
umfangreiche und vielfältige Aufgaben wahr.

Dazu gehören insbesondere:
-
der grenzpolizeiliche Schutz des Bundesgebietes,
- die bahnpolizeilichen Aufgaben
- die grenzpolizeilichen, schifffahrtspolizeilichen und
umweltpolizeilichen Aufgaben in Nord- und Ostsee.


Weitere Informationen zur Bundespolizei und zur
Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt erhalten Sie unter
www.bundespolizei.de.

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion See Warnemünde, übermittelt durch news aktuell