Das könnte Sie auch interessieren:

POL-DO: Polizei bittet um Mithilfe bei Suche nach vermisstem 58-Jährigen

Dortmund (ots) - Lfd. Nr.: 0064 Die Polizei bittet um Mithilfe bei der Suche nach dem vermissten Peter ...

POL-BI: Vermisste Person: 26-Jähriger zuletzt in Oerlinghausen gesehen

Bielefeld (ots) - CB / Bielefeld / Gadderbaum / Detmold / Oerlinghausen - Seit Mittwochmittag, den 16.01.2019 ...

POL-CE: Celle - Zwei parkende PKW brennen lichterloh

Celle (ots) - Am Donnerstagabend (17.01.) gegen 21.50 Uhr rückten Polizei und Feuerwehr zu zwei brennenden PKW ...

14.01.2019 – 16:15

Bundespolizeiinspektion Pasewalk

BPOL-PW: Bundespolizei stellt in Stavenhagen gestohlenen Transporter sicher/Tatverdächtiger flüchtet nach Sprung aus rollendem Fahrzeug

Pasewalk/ Schmölln/ Stavenhagen (ots)

In der Nacht von Sonntag zu Montag (13. zum 14. Januar 2019) haben Beamte der Bundespolizeiinspektion Pasewalk einen in Stavenhagen entwendeten Transporter sicherstellen können. Die Einsatzkräfte hatten gegen 01:50 Uhr in der Ortschaft Schmölln gerade die Kontrolle eines Reisebusses beendet, als ein Mercedes Benz Sprinter an Ihnen vorbeifuhr. Bei Erkennen der Streife beschleunigte der Fahrer den Transporter und fuhr mit hoher Geschwindigkeit in Richtung Grünz. Die Bundespolizisten nahmen die Verfolgung auf. Hinter der Autobahnauffahrt Schmölln verringerte das Fahrzeug die Geschwindigkeit. Der Fahrer öffnete die Fahrertür und sprang bei noch laufendem Motor aus dem rollenden Transporter. Der Mercedes Sprinter rollte in der Folge gegen einen Baum. Dort kam er zum Stehen. Der Fahrer flüchtete zu Fuß über eine angrenzende Wiese. Er konnte nicht mehr gestellt werden. Das Fahrzeug im Wert von 35.000 Euro wies deutliche Aufbruchsspuren auf. Es wurde sichergestellt. Eine telefonische Nachfrage beim Halter ergab, dass der Transporter in der Nacht in Stavenhagen entwendet wurde. Der Mann hatte den Diebstahl noch nicht bemerkt. Die weiteren Ermittlungen werden jetzt durch die sachlich zuständige Landespolizeidienststelle geführt.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Pasewalk
Manina Puck
Telefon: 03973/2047-103 o. Mobil 0172-5110961
Fax: 03973/2047-118
E-Mail: manina.puck@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt nimmt als Bundesbehörde ihre
Aufgaben in Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern sowie in Nord-
und Ostsee und anlassbezogen darüber hinaus wahr.


Dazu sind ihr als operative Dienststellen die
Bundespolizeiinspektionen in Flensburg, Kiel, Rostock, Stralsund und
Pasewalk sowie die Bundespolizeiinspektion Kriminalitätsbekämpfung
Rostock und eine Mobile Kontroll- und Überwachungseinheit
unterstellt. Mit den Bundespolizeiinspektionen See in Neustadt in
Holstein, Warnemünde und Cuxhaven verfügt sie als einzige
Bundespolizeidirektion über eine maritime Einsatzkomponente
"Bundespolizei See", um die Seegrenze in der Nord- und Ostsee
(Schengen-Außengrenze) zu überwachen.


Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt beschäftigt insgesamt ca.
2600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter Polizeibeamte,
Verwaltungsbeamte und Tarifbeschäftigte.
Auf Grundlage des Bundespolizeigesetzes und anderer Gesetze nimmt sie
umfangreiche und vielfältige Aufgaben wahr.

Dazu gehören insbesondere:
-
der grenzpolizeiliche Schutz des Bundesgebietes,
- die bahnpolizeilichen Aufgaben
- die grenzpolizeilichen, schifffahrtspolizeilichen und
umweltpolizeilichen Aufgaben in Nord- und Ostsee.


Weitere Informationen zur Bundespolizei und zur
Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt erhalten Sie unter
www.bundespolizei.de.

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Pasewalk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Pasewalk