Bundespolizeiinspektion Pasewalk

BPOL-PW: Bundespolizei stellt Wohnanhänger in Pasewalk sicher/Fahrzeug sollte in Stralsunder Werkstatt für den Urlaub vorbereitet werden

Pasewalk/ Stralsund (ots) - Heute morgen gegen 05:15 Uhr wurde eine Streife der Bundespolizeiinspektion Pasewalk an der Kreuzung B 104/ B 109 auf einen polnischen PKW mit Wohnanhänger mit Greifswalder Kennzeichen aufmerksam. Bei der anschließenden Kontrolle konnte der polnische Fahrer keine Fahrzeugpapiere für den Wohnanhänger vorlegen. Glaubhafte Angaben zur Herkunft des Anhängers der Marke "Hobby" konnte er ebenfalls nicht machen. Eine Nachfrage beim Eigentümer ergab, dass der Wohnanhänger eigentlich in einer Werkstatt in Stralsund stehen sollte. Dort war er in der Nacht entwendet worden. Der Diebstahl war bis zum Anruf der Bundespolizisten noch nicht bemerkt worden. Der Wohnanhänger wurde sichergestellt, der 25-jährige Fahrer vorläufig festgenommen. Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des Besonders schweren Falls des Diebstahls sowie des Fahrens ohne Fahrerlaubnis eingeleitet. Nach Information der polnischen Behörden ist die Fahrerlaubnis dem Mann aus dem polnischen Mierzyn entzogen worden. Die weiteren Ermittlungen erfolgen jetzt durch die sachlich zuständige Landespolizeidienststelle.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Pasewalk
Manina Puck
Telefon: 03973/2047-103 o. Mobil 0172-5110961
Fax: 03973/2047-118
E-Mail: manina.puck@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt nimmt als Bundesbehörde ihre
Aufgaben in Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern sowie in Nord-
und Ostsee und anlassbezogen darüber hinaus wahr.


Dazu sind ihr als operative Dienststellen die
Bundespolizeiinspektionen in Flensburg, Kiel, Rostock, Stralsund und
Pasewalk sowie die Bundespolizeiinspektion Kriminalitätsbekämpfung
Rostock und eine Mobile Kontroll- und Überwachungseinheit
unterstellt. Mit den Bundespolizeiinspektionen See in Neustadt in
Holstein, Warnemünde und Cuxhaven verfügt sie als einzige
Bundespolizeidirektion über eine maritime Einsatzkomponente
"Bundespolizei See", um die Seegrenze in der Nord- und Ostsee
(Schengen-Außengrenze) zu überwachen.


Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt beschäftigt insgesamt ca.
2600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter Polizeibeamte,
Verwaltungsbeamte und Tarifbeschäftigte.
Auf Grundlage des Bundespolizeigesetzes und anderer Gesetze nimmt sie
umfangreiche und vielfältige Aufgaben wahr.

Dazu gehören insbesondere:
-
der grenzpolizeiliche Schutz des Bundesgebietes,
- die bahnpolizeilichen Aufgaben
- die grenzpolizeilichen, schifffahrtspolizeilichen und
umweltpolizeilichen Aufgaben in Nord- und Ostsee.


Weitere Informationen zur Bundespolizei und zur
Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt erhalten Sie unter
www.bundespolizei.de.

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Pasewalk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Pasewalk

Das könnte Sie auch interessieren: