Das könnte Sie auch interessieren:

POL-KI: 190326.1 Kiel: 12-Jährige wird vermisst

Kiel (ots) - Seit dem 23. März wird die 12-jährigen Farah-Charys Petersen vermisst. Es wird vermutet, dass ...

POL-GT: Raub in Werther - Öffentlichkeitsfahndung

Gütersloh (ots) - Werther (FK) - Im September 2018 kam es auf dem Parkplatz eines Lebensmittelmarktes an der ...

POL-MK: Öffentlichkeitsfahndung nach Alkoholdieben

Lüdenscheid (ots) - Anfang November entwendeten zwei bislang unbekannte Täter mehrere Flaschen hochpreisigen ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeiinspektion Pasewalk

07.08.2014 – 13:25

Bundespolizeiinspektion Pasewalk

BPOL-PW: Bürgerhinweis führte zu Festnahmen durch die Bundespolizei

Ahlbeck (ots)

Am Mittwoch erschien auf der Dienstelle der Bundespolizei in Ahlbeck (Insel Usedom) ein Urlauber. Er teilte mit, dass sich in Ahlbeck zwei Personen konspirativ verhielten, sich auffällig umschauten und mehrere Hauseingänge aufsuchten. Er fotografierte sie mit seinem Handy. Eine genaue Beschreibung der Männer konnte dementsprechend erarbeitet werden. Diese Information wurde auch an die Landespolizei gesteuert. Die Männer wurden später in der Nähe der Reha-Klinik Ahlbeck gesichtet, worauf das Polizeirevier Heringsdorf ein Fahndungsersuchen wegen möglichem Diebstahls herausgegeben hat. In den Nachmittagsstunden konnten beide Personen in Ahlbeck dann durch Beamte der Bundespolizei festgestellt und kontrolliert werden. Die Überprüfungen der polnischen Staatsbürger ergaben, dass sie per Haftbefehl wegen Diebstahls durch die Staatsanwaltschaft Frankfurt/ Oder gesucht wurden. Der 53-Jährige hat eine fünfmonatige Freiheitsstrafe zu verbüßen. Der 52-Jährige sollte eine Geldstrafe in Höhe von 620,-EUR bezahlen, ersatzweise waren 58 Tage Haft angedroht. Diese Summe konnte er nicht aufbringen. Somit wurden beide Personen durch die Bundespolizei in die Justizvollzugsanstalt Neubrandenburg eingeliefert.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt
Anett Behlke
Telefon: 04192 502-1011
Fax: : 04192 502-9020
E-Mail: anett.behlke@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt nimmt als Bundesbehörde ihre
Aufgaben in Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern sowie in Nord-
und Ostsee und anlassbezogen darüber hinaus wahr.


Dazu sind ihr als operative Dienststellen die
Bundespolizeiinspektionen in Flensburg, Kiel, Rostock, Stralsund und
Pasewalk sowie die Bundespolizeiinspektion Kriminalitätsbekämpfung
Rostock und eine Mobile Kontroll- und Überwachungseinheit
unterstellt. Mit den Bundespolizeiinspektionen See in Neustadt in
Holstein, Warnemünde und Cuxhaven verfügt sie als einzige
Bundespolizeidirektion über eine maritime Einsatzkomponente
"Bundespolizei See", um die Seegrenze in der Nord- und Ostsee
(Schengen-Außengrenze) zu überwachen.


Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt beschäftigt insgesamt ca.
2600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter Polizeibeamte,
Verwaltungsbeamte und Tarifbeschäftigte.
Auf Grundlage des Bundespolizeigesetzes und anderer Gesetze nimmt sie
umfangreiche und vielfältige Aufgaben wahr.

Dazu gehören insbesondere:
-
der grenzpolizeiliche Schutz des Bundesgebietes,
- die bahnpolizeilichen Aufgaben
- die grenzpolizeilichen, schifffahrtspolizeilichen und
umweltpolizeilichen Aufgaben in Nord- und Ostsee.


Weitere Informationen zur Bundespolizei und zur
Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt erhalten Sie unter
www.bundespolizei.de.

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Pasewalk, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeiinspektion Pasewalk
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung