Bundespolizeiinspektion Pasewalk

BPOL-PW: Bundespolizei verhindert Verbringung von entwendetem PKW Audi A4 ins osteuropäische Ausland - Fahrer unter Drogeneinfluss

Pasewalk/ Pomellen (ots) - In den frühen Morgenstunden des heutigen Tages erweckte ein PKW Audi A4 die Aufmerksamkeit der Beamten der Bundespolizei auf der BAB 11 in Fahrtrichtung Polen auf Höhe der Abfahrt Schmölln. Die am PKW angebrachten Kennzeichen waren nicht für dieses Fahrzeug ausgegeben. Bei der Kontrolle des PKW Audi, stellten die Beamten Aufbruchspuren im Bereich des Fahrzeug- und Zündschlosses fest. Es wurde nicht mit dem Originalschlüssel betrieben. Eine telefonische Nachfrage beim Halter des Fahrzeuges ergab, dass es in der Nacht in Jork im Landkreis Stade (Niedersachsen) entwendet wurde. Der 31-jährige polnische Staatsangehörige zitterte während der Kontrolle sprichwörtlich "am ganzen Leib". Die Beamten fanden im Fußraum des Fahrzeuges zwei Einwegspritzen sowie in der Jacke der Person drogenähnliche Substanzen. Durch die hinzugezogenen Kräfte der Bundeszollverwaltung wurde ein Drogenschnelltest durchgeführt. Im Ergebnis stand fest, dass die Person unter Einfluss von Amphetaminen und Cannabis stand.

Der PKW Audi A4 in einem Zeitwert von ca. 11.000 Euro wurde vor Ort sichergestellt. Die Person wurde vorläufig festgenommen und muss sich wegen des Verdachts des Besonders schweren Falls des Diebstahls, der Hehlerei sowie des Fahrens unter Drogeneinfluss strafrechtlich verantworten.

Der Sachverhalt wurde noch am Vormittag an die sachlich zuständige Polizeiinspektion Anklam übergeben

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Pasewalk
Manina Puck
Telefon: 03973/2047-25 o. Mobil 0172-5110961
Fax: 03973/204134
E-Mail: manina.puck@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt nimmt als Bundesbehörde ihre
Aufgaben in Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern sowie in Nord-
und Ostsee und anlassbezogen darüber hinaus wahr.


Dazu sind ihr als operative Dienststellen die
Bundespolizeiinspektionen in Flensburg, Kiel, Rostock, Stralsund und
Pasewalk sowie die Bundespolizeiinspektion Kriminalitätsbekämpfung
Rostock und eine Mobile Kontroll- und Überwachungseinheit
unterstellt. Mit den Bundespolizeiinspektionen See in Neustadt in
Holstein, Warnemünde und Cuxhaven verfügt sie als einzige
Bundespolizeidirektion über eine maritime Einsatzkomponente
"Bundespolizei See", um die Seegrenze in der Nord- und Ostsee
(Schengen-Außengrenze) zu überwachen.


Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt beschäftigt insgesamt ca.
2600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter Polizeibeamte,
Verwaltungsbeamte und Tarifbeschäftigte.
Auf Grundlage des Bundespolizeigesetzes und anderer Gesetze nimmt sie
umfangreiche und vielfältige Aufgaben wahr.

Dazu gehören insbesondere:
-
der grenzpolizeiliche Schutz des Bundesgebietes,
- die bahnpolizeilichen Aufgaben
- die grenzpolizeilichen, schifffahrtspolizeilichen und
umweltpolizeilichen Aufgaben in Nord- und Ostsee.


Weitere Informationen zur Bundespolizei und zur
Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt erhalten Sie unter
www.bundespolizei.de.

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Pasewalk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Pasewalk

Das könnte Sie auch interessieren: