Das könnte Sie auch interessieren:

FW-NE: Einsturzgefährdetes Haus

Kaarst (ots) - Gegen 22:15 Uhr bemerkten Bewohner eines Mehrfamilienhauses auf der Neusser Strasse ...

FW-PI: Quickborn: Schwerer Verkehrsunfall auf der BAB 7 fordert vier Verletzte

Pinneberg (ots) - Datum: Mittwoch, 24. April 2019, 12:29 Uhr +++ Einsatzort: Quickborn, BAB 7 Rtg. Süden +++ ...

FW-MH: Einsatzreiche Schicht für die Feuerwehr Mülheim #fwmh

Mülheim an der Ruhr (ots) - In der Dienstschicht von Samstag, den 20.04.2019 auf Sonntag,den 21.04.2019, kam ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeiinspektion Pasewalk

10.03.2014 – 12:01

Bundespolizeiinspektion Pasewalk

BPOL-PW: Zahlung Geldstrafe rettet Polen vor Gefängnis

Pasewalk (ots)

Auf der BAB 11 an der Anschlussstelle Schmölln kontrollierten Beamte der Bundespolizeiinspektion Pasewalk am Freitag einen polnischen Rover, der nach Berlin wollte. Die Überprüfung der Personen im Fahrzeug ergab für den 37-jährigen Beifahrer eine Ausschreibung der Staatsanwaltschaft Frankfurt/ Oder zur Strafvollstreckung wegen einer Diebstahlshandlung. Die sofortige Zahlung der Geldstrafe in einer Gesamthöhe von 2.057 EUR ersparte dem Stettiner 193 Tage Aufenthalt in einer Justizvollzugsanstalt. Er konnte seine Reise fortsetzen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt
Anett Behlke
Telefon: 04192/ 5021011
Fax: 04192/ 5029020
E-Mail: anett.behlke@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt nimmt als Bundesbehörde ihre
Aufgaben in Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern sowie in Nord-
und Ostsee und anlassbezogen darüber hinaus wahr.


Dazu sind ihr als operative Dienststellen die
Bundespolizeiinspektionen in Flensburg, Kiel, Rostock, Stralsund und
Pasewalk sowie die Bundespolizeiinspektion Kriminalitätsbekämpfung
Rostock und eine Mobile Kontroll- und Überwachungseinheit
unterstellt. Mit den Bundespolizeiinspektionen See in Neustadt in
Holstein, Warnemünde und Cuxhaven verfügt sie als einzige
Bundespolizeidirektion über eine maritime Einsatzkomponente
"Bundespolizei See", um die Seegrenze in der Nord- und Ostsee
(Schengen-Außengrenze) zu überwachen.


Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt beschäftigt insgesamt ca.
2600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter Polizeibeamte,
Verwaltungsbeamte und Tarifbeschäftigte.
Auf Grundlage des Bundespolizeigesetzes und anderer Gesetze nimmt sie
umfangreiche und vielfältige Aufgaben wahr.

Dazu gehören insbesondere:
-
der grenzpolizeiliche Schutz des Bundesgebietes,
- die bahnpolizeilichen Aufgaben
- die grenzpolizeilichen, schifffahrtspolizeilichen und
umweltpolizeilichen Aufgaben in Nord- und Ostsee.


Weitere Informationen zur Bundespolizei und zur
Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt erhalten Sie unter
www.bundespolizei.de.

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Pasewalk, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeiinspektion Pasewalk
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung