Bundespolizeiinspektion Pasewalk

BPOL-PW: Bundespolizei verhindert unerlaubte Einreise und Aufenthalt

Pasewalk (ots) - Auf der B 113, Ortslage Krackow wurde gestern durch die Beamten der Bundespolizeiinspektion Pasewalk der Insasse eines polnischen Taxis kontrolliert. Das Fahrzeug war in Richtung Berlin unterwegs. Der russische Staatsbürger konnte den Beamten bei der Kontrolle einen gültigen Aufenthaltstitel für Polen vorlegen. Seine Einreise und sein Aufenthalt in Deutschland ermöglichen diesen Aufenthaltstitel allein nicht. Er benötigt dazu einen gültigen Reisepass. Nach eigenen Angaben gab der in Warschau lebende Mann seinen zeitlich abgelaufenen Reisepass in der russischen Botschaft ab. Ein neuer Reisepass wurde durch ihn beantragt, aber noch nicht ausgehändigt. Eine Überprüfung durch die Beamten ergab, dass der Reisepass bereits in der Mitte des vergangen Jahres abgelaufen war und der Besitz eines neuen Dokumentes nicht nachgewiesen werden konnte. Somit muss sich der 22-jährige jetzt strafrechtlich wegen der unerlaubten Einreise und des unerlaubten Aufenthaltes in Deutschland verantworten. Er reiste kontrolliert nach Polen wieder aus.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt
Wolfgang Witzkewitz
Telefon: 04192/5021013
Fax: 04192/5029020
E-Mail: wolfgang.witzkewitz@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt nimmt als Bundesbehörde ihre
Aufgaben in Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern sowie in Nord-
und Ostsee und anlassbezogen darüber hinaus wahr.


Dazu sind ihr als operative Dienststellen die
Bundespolizeiinspektionen in Flensburg, Kiel, Rostock, Stralsund und
Pasewalk sowie die Bundespolizeiinspektion Kriminalitätsbekämpfung
Rostock und eine Mobile Kontroll- und Überwachungseinheit
unterstellt. Mit den Bundespolizeiinspektionen See in Neustadt in
Holstein, Warnemünde und Cuxhaven verfügt sie als einzige
Bundespolizeidirektion über eine maritime Einsatzkomponente
"Bundespolizei See", um die Seegrenze in der Nord- und Ostsee
(Schengen-Außengrenze) zu überwachen.


Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt beschäftigt insgesamt ca.
2600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter Polizeibeamte,
Verwaltungsbeamte und Tarifbeschäftigte.
Auf Grundlage des Bundespolizeigesetzes und anderer Gesetze nimmt sie
umfangreiche und vielfältige Aufgaben wahr.

Dazu gehören insbesondere:
-
der grenzpolizeiliche Schutz des Bundesgebietes,
- die bahnpolizeilichen Aufgaben
- die grenzpolizeilichen, schifffahrtspolizeilichen und
umweltpolizeilichen Aufgaben in Nord- und Ostsee.


Weitere Informationen zur Bundespolizei und zur
Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt erhalten Sie unter
www.bundespolizei.de.

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Pasewalk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Pasewalk

Das könnte Sie auch interessieren: