Das könnte Sie auch interessieren:

POL-LER: Pressemitteilung der Polizeiinspektion Leer/Emden vom 19.02.2019

PI Leer/Emden (ots) - ++ Verkehrsunfall unter Alleinbeteiligung (siehe Bildmaterial) ++ Verdächtige Person ...

POL-DU: Schwerpunktkontrolle Verkehr im Duisburger Norden

Duisburg (ots) - Im Rahmen eines Schwerpunkteinsatzes Verkehr richteten uniformierte und zivile Beamte von ...

POL-PB: Polizei sucht unbekannte Betrügerin

Paderborn (ots) - (uk) Mit Hilfe des Fotos aus einer Überwachungskamera sucht die Polizei nach einer ...

24.01.2014 – 14:18

Bundespolizeiinspektion Pasewalk

BPOL-PW: Bundespolizei stoppt Falschfahrerin auf der BAB 11

Pasewalk/ Pomellen (ots)

Kurz vor dem Mittag am gestrigen Tag wurde die Bundespolizeiinspektion Pasewalk durch das Polizeipräsidium Neubrandenburg über einen Falschfahrer auf der BAB 11 informiert. Die Person, die zuletzt auf Höhe der Abfahrt Schmölln gesehen wurde, sollte die BAB 11 in Richtung Polen auf der entgegengesetzten Fahrbahn (Stettin - Berlin) befahren. Zur Verhinderung der Gefährdung von Verkehrsteilnehmern, wurde die BAB 11, Richtungsfahrbahn Stettin - Berlin, unverzüglich auf Höhe des ehemaligen Grenzüberganges Pomellen gesperrt.

Kurze Zeit später konnte das Fahrzeug durch Bundespolizeikräfte auf Höhe der Ortschaft Nadrensee gestoppt und die Autobahn im Anschluss wieder freigegeben werden.

Der Sachverhalt sowie die 24-jährige polnische Fahrerin des PKW wurde noch vor Ort an die sachlich zuständige Polizeiinspektion Anklam übergeben. Sie muss sich nun wegen des Verdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs straftrechtlich verantworten.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Pasewalk
Manina Puck
Telefon: 03973/2047-25 o. Mobil 0172-5110961
Fax: 03973/204134
E-Mail: manina.puck@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt nimmt als Bundesbehörde ihre
Aufgaben in Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern sowie in Nord-
und Ostsee und anlassbezogen darüber hinaus wahr.


Dazu sind ihr als operative Dienststellen die
Bundespolizeiinspektionen in Flensburg, Kiel, Rostock, Stralsund und
Pasewalk sowie die Bundespolizeiinspektion Kriminalitätsbekämpfung
Rostock und eine Mobile Kontroll- und Überwachungseinheit
unterstellt. Mit den Bundespolizeiinspektionen See in Neustadt in
Holstein, Warnemünde und Cuxhaven verfügt sie als einzige
Bundespolizeidirektion über eine maritime Einsatzkomponente
"Bundespolizei See", um die Seegrenze in der Nord- und Ostsee
(Schengen-Außengrenze) zu überwachen.


Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt beschäftigt insgesamt ca.
2600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter Polizeibeamte,
Verwaltungsbeamte und Tarifbeschäftigte.
Auf Grundlage des Bundespolizeigesetzes und anderer Gesetze nimmt sie
umfangreiche und vielfältige Aufgaben wahr.

Dazu gehören insbesondere:
-
der grenzpolizeiliche Schutz des Bundesgebietes,
- die bahnpolizeilichen Aufgaben
- die grenzpolizeilichen, schifffahrtspolizeilichen und
umweltpolizeilichen Aufgaben in Nord- und Ostsee.


Weitere Informationen zur Bundespolizei und zur
Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt erhalten Sie unter
www.bundespolizei.de.

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Pasewalk, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeiinspektion Pasewalk
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung