Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeiinspektion Stralsund

09.01.2018 – 15:24

Bundespolizeiinspektion Stralsund

BPOL-HST: 3,12 Promille - Reisende alarmieren Bundespolizei

Neubrandenburg (ots)

Neubrandenburg - Gestern Abend rufen aufmerksame Reisende auf dem Bahnhof Neubrandenburg die Bundespolizei, da sie einen stark betrunkenen Mann bei dieser kalten Witterung hilflos auf der Sitzbank sahen.

Eine sofort alarmierte Streife fand den Mann auf dem Bahnsteig 3 halb liegend auf der Sitzbank. Der 34-jährige Pole war stark alkoholisiert aber zum Glück ansprechbar. Den Beamten gelang es dem Mann auf die Beine zu helfen und ihn zum Bundespolizeirevier Neubrandenburg mit zunehmen.

Eine Atemalkoholprüfung ergab einen Wert von 3,12 Promille. Eigentlich hatte der Mann die Absicht nach Stettin / Polen zurück zufahren, aber während der kleinen Ruhepause im Revier verschlechterte sich der Gesundheitszustand. Die informierten Rettungssanitäter übernahmen nun den Mann und brachten ihn zur medizinischen Kontrolle in das naheliegende Krankenhaus.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Stralsund
Bearbeiterin Öffentlichkeitsarbeit
Uta Bluhm
Telefon: 03831 28432 - 106
Fax: 03831 3068918
E-Mail: uta.bluhm@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt nimmt als Bundesbehörde ihre
Aufgaben in Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern sowie in Nord-
und Ostsee und anlassbezogen darüber hinaus wahr.


Dazu sind ihr als operative Dienststellen die
Bundespolizeiinspektionen in Flensburg, Kiel, Rostock, Stralsund und
Pasewalk sowie die Bundespolizeiinspektion Kriminalitätsbekämpfung
Rostock und eine Mobile Kontroll- und Überwachungseinheit
unterstellt. Mit den Bundespolizeiinspektionen See in Neustadt in
Holstein, Warnemünde und Cuxhaven verfügt sie als einzige
Bundespolizeidirektion über eine maritime Einsatzkomponente
"Bundespolizei See", um die Seegrenze in der Nord- und Ostsee
(Schengen-Außengrenze) zu überwachen.


Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt beschäftigt insgesamt ca.
2600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter Polizeibeamte,
Verwaltungsbeamte und Tarifbeschäftigte.
Auf Grundlage des Bundespolizeigesetzes und anderer Gesetze nimmt sie
umfangreiche und vielfältige Aufgaben wahr.

Dazu gehören insbesondere:
-
der grenzpolizeiliche Schutz des Bundesgebietes,
- die bahnpolizeilichen Aufgaben
- die grenzpolizeilichen, schifffahrtspolizeilichen und
umweltpolizeilichen Aufgaben in Nord- und Ostsee.

Weitere Informationen zur Bundespolizei und zur
Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt erhalten Sie unter
www.bundespolizei.de.

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Stralsund, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Stralsund