Bundespolizeiinspektion Stralsund

BPOL-HST: Weitereise gestattet - Bundespolizei stellt Schreckschusswaffe und Munition sicher

Ribnitz-Damgarten (ots) - Ribnitz-Damgarten - Am Freitagabend (06.10.17) kontrollierten Bundespolizisten aus Stralsund in der Regionalbahn auf der Strecke Stralsund nach Rostock einen 20-jährigen Deutschen.

Im Rahmen der Kontrolle bemerkten die Beamten, bei der Übergabe des Personalausweises, einen waffenähnlichen Gegenstand in dem mitgeführten Rucksack des Mannes. Bei der Nachschau fanden die Beamten eine zugriffsbereite Sportpistole der Marke Walther CP99 mit einer Mengen Munition.

Diese Schreckschusspistole hat eine Energie von weniger als 7,5 Joule und darf in Deutschland ab 18 Jahren frei und ohne Waffenbesitzkarte erworben werden. Zum Tragen in der Öffentlichkeit ist aber ein Waffenschein erforderlich.

Da der 20-Jährige nicht im Besitz des erforderlichen "kleinen" Waffenscheins war, stellten die Beamten die Waffe sowie die Munition sicher und leiteten ein Ermittlungsverfahren ein. Der Mann muss sich nun wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz verantworten.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Stralsund
Bearbeiterin Öffentlichkeitsarbeit
Uta Bluhm
Telefon: 03831 28432 - 106
Fax: 03831 3068918
E-Mail: uta.bluhm@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt nimmt als Bundesbehörde ihre
Aufgaben in Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern sowie in Nord-
und Ostsee und anlassbezogen darüber hinaus wahr.


Dazu sind ihr als operative Dienststellen die
Bundespolizeiinspektionen in Flensburg, Kiel, Rostock, Stralsund und
Pasewalk sowie die Bundespolizeiinspektion Kriminalitätsbekämpfung
Rostock und eine Mobile Kontroll- und Überwachungseinheit
unterstellt. Mit den Bundespolizeiinspektionen See in Neustadt in
Holstein, Warnemünde und Cuxhaven verfügt sie als einzige
Bundespolizeidirektion über eine maritime Einsatzkomponente
"Bundespolizei See", um die Seegrenze in der Nord- und Ostsee
(Schengen-Außengrenze) zu überwachen.


Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt beschäftigt insgesamt ca.
2600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter Polizeibeamte,
Verwaltungsbeamte und Tarifbeschäftigte.
Auf Grundlage des Bundespolizeigesetzes und anderer Gesetze nimmt sie
umfangreiche und vielfältige Aufgaben wahr.

Dazu gehören insbesondere:
-
der grenzpolizeiliche Schutz des Bundesgebietes,
- die bahnpolizeilichen Aufgaben
- die grenzpolizeilichen, schifffahrtspolizeilichen und
umweltpolizeilichen Aufgaben in Nord- und Ostsee.

Weitere Informationen zur Bundespolizei und zur
Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt erhalten Sie unter
www.bundespolizei.de.

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Stralsund, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Stralsund

Das könnte Sie auch interessieren: