Bundespolizeiinspektion Stralsund

BPOL-HST: Bundespolizisten nehmen 13-Jährigen unter Drogen- und Alkoholeinfluss in Gewahrsam

Neubrandenburg (ots) - Neubrandenburg - Gestern Abend (21.09.17) gegen 22:30 Uhr stellten Bundespolizisten im Bereich der Baustelle am Bahnhof Neubrandenburg vier offensichtlich Jugendliche fest. Aufgrund der Nachtzeit und des auffälligen Verhaltens sprachen sie die Personen an und befragten sie.

Dabei erfuhren die Beamten, dass einer der vier vermeintlich Jugendlichen erst 13 Jahre alt und damit noch ein Kind ist. Sie nahmen den Jungen in Gewahrsam und mit auf die Dienststelle zum Bundespolizeirevier Neubrandenburg. Während des Gespräches zur Feststellung des Namens, der Adresse und der Eltern des Jungen bemerkten die Beamten, dass der 13-jährige weit geöffnete Pupillen hat, sehr nervös ist und alkoholübliche Ausfallerscheinungen zeigt. Zum Entsetzen der Beamten bestätigte sich der Verdacht kurze Zeit später. Bei Nachschau in der Taschen des Jungen fanden die Bundespolizisten zwei Tütchen mit Betäubungsmitteln und ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,79 Promille. Die Beamten übergaben den Jungen schnellstmöglich den Sorgeberechtigten.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Stralsund
Bearbeiterin Öffentlichkeitsarbeit
Uta Bluhm
Telefon: 03831 28432 - 106
Fax: 03831 3068918
E-Mail: uta.bluhm@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt nimmt als Bundesbehörde ihre
Aufgaben in Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern sowie in Nord-
und Ostsee und anlassbezogen darüber hinaus wahr.


Dazu sind ihr als operative Dienststellen die
Bundespolizeiinspektionen in Flensburg, Kiel, Rostock, Stralsund und
Pasewalk sowie die Bundespolizeiinspektion Kriminalitätsbekämpfung
Rostock und eine Mobile Kontroll- und Überwachungseinheit
unterstellt. Mit den Bundespolizeiinspektionen See in Neustadt in
Holstein, Warnemünde und Cuxhaven verfügt sie als einzige
Bundespolizeidirektion über eine maritime Einsatzkomponente
"Bundespolizei See", um die Seegrenze in der Nord- und Ostsee
(Schengen-Außengrenze) zu überwachen.


Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt beschäftigt insgesamt ca.
2600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter Polizeibeamte,
Verwaltungsbeamte und Tarifbeschäftigte.
Auf Grundlage des Bundespolizeigesetzes und anderer Gesetze nimmt sie
umfangreiche und vielfältige Aufgaben wahr.

Dazu gehören insbesondere:
-
der grenzpolizeiliche Schutz des Bundesgebietes,
- die bahnpolizeilichen Aufgaben
- die grenzpolizeilichen, schifffahrtspolizeilichen und
umweltpolizeilichen Aufgaben in Nord- und Ostsee.

Weitere Informationen zur Bundespolizei und zur
Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt erhalten Sie unter
www.bundespolizei.de.

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Stralsund, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Stralsund

Das könnte Sie auch interessieren: