Bundespolizeiinspektion Stralsund

BPOL-HST: Bundespolizei unterbricht Reise eines Tschechen wegen mehrerer Haftbefehle

Sassnitz/Mukran (ots) - Gestern Abend gegen 21.30 Uhr überwachten Beamte der Bundespolizeiinspektion Stralsund, Revier Mukran, im Fährhafen Murran Port die Kfz-Ausreise nach Trelleborg. Dabei wurde ein 21-jähriger Tscheche angehalten und überprüft. Die Beamten staunten nicht schlecht, als sie beim Abgleich der personenbezogenen Daten insgesamt 10 Ausschreibungen zur Festnahme aufgrund von Haftbefehlen des Amtsgerichtes Straubing sowie 2 weitere Ausschreibungen zur Aufenthaltsermittlung durch die Staatsanwaltschaften Ansbach und Essen wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis feststellten. Die 10 Haftbefehle wegen Ordnungswidrigkeiten nach Verkehrsdelikten waren jeweils Bußgeldeintreibungen mit zwei Tagen Erzwingungshaft. Der junge Mann wurde zunächst festgenommen und nach Eröffnung der Haftbefehle zahlte er insgesamt 640,- Euro Bußgeld für die Haftbefehle. Im Rahmen der Aufenthaltsermittlung der STA Ansbach wurden nach der Ausschreibung und Rücksprache zusätzlich 300,- Euro Sicherheitsleistung erhoben. Nach Ermittlung der ladungsfähigen Anschrift und der Zahlung der geforderten Summen konnte der Tscheche gegen 01.00 Uhr seine Reise fortsetzen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Stralsund
Bearbeiterin Öffentlichkeitsarbeit
Uta Bluhm
Telefon: 03831 28432 - 106
Fax: 03831 3068918
E-Mail: uta.bluhm@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt nimmt als Bundesbehörde ihre
Aufgaben in Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern sowie in Nord-
und Ostsee und anlassbezogen darüber hinaus wahr.


Dazu sind ihr als operative Dienststellen die
Bundespolizeiinspektionen in Flensburg, Kiel, Rostock, Stralsund und
Pasewalk sowie die Bundespolizeiinspektion Kriminalitätsbekämpfung
Rostock und eine Mobile Kontroll- und Überwachungseinheit
unterstellt. Mit den Bundespolizeiinspektionen See in Neustadt in
Holstein, Warnemünde und Cuxhaven verfügt sie als einzige
Bundespolizeidirektion über eine maritime Einsatzkomponente
"Bundespolizei See", um die Seegrenze in der Nord- und Ostsee
(Schengen-Außengrenze) zu überwachen.


Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt beschäftigt insgesamt ca.
2600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter Polizeibeamte,
Verwaltungsbeamte und Tarifbeschäftigte.
Auf Grundlage des Bundespolizeigesetzes und anderer Gesetze nimmt sie
umfangreiche und vielfältige Aufgaben wahr.

Dazu gehören insbesondere:
-
der grenzpolizeiliche Schutz des Bundesgebietes,
- die bahnpolizeilichen Aufgaben
- die grenzpolizeilichen, schifffahrtspolizeilichen und
umweltpolizeilichen Aufgaben in Nord- und Ostsee.

Weitere Informationen zur Bundespolizei und zur
Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt erhalten Sie unter
www.bundespolizei.de.

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Stralsund, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Stralsund

Das könnte Sie auch interessieren: