PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Bundespolizeiinspektion Stralsund mehr verpassen.

15.04.2015 – 11:43

Bundespolizeiinspektion Stralsund

BPOL-HST: Serben unerlaubt unterwegs

Stralsund (ots)

Stralsund - Serben unerlaubt unterwegs

Die Bundespolizei hat gestern Vormittag im Rahmen der bahnpolizeilichen Aufgabenwahrnehmung auf dem Hauptbahnhof Stralsund zehn serbische Staatsangehörige festgestellt und kontrolliert. Bei einer ersten Befragung gaben die Personen an, nach Braunschweig reisen zu wollen. Vier Männer im Alter von 40, 35, 31 und 23 Jahren befinden sich bereits im Asylverfahren, gegen den 35-Jährigen lag eine Fahndungsausschreibung der Staatsanwaltschaft Braunschweig wegen Diebstahls vor. Von sechs Personen, davon eine 21-jährige Frau, drei Mädchen und zwei Jungen, konnten keine Ausweisdokumente vorgelegt werden, sie verfügten lediglich über die Originale ihrer serbischen Geburtsurkunden. Im Verlaufe der Ermittlungen wurde bekannt, dass die Männer beabsichtigten, die sechs Personen mit der Bahn nach Braunschweig zu bringen, um dort ein Schutzersuchen zu stellen. Gegen die Männer wurde Strafanzeige wegen Beihilfe zur unerlaubten Einreise und zum unerlaubten Aufenthalt gestellt, gegen drei weiblichen Personen im Alter von 21, 15 und 14 Jahren erfolgte Strafanzeige wegen unerlaubter Einreise und unerlaubtem Aufenthalt. Nach Abschluss der Ermittlungen wurden die Personen in einer Asylunterkunft untergebracht.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Stralsund
Bearbeiterin Öffentlichkeitsarbeit
Uta Bluhm
Telefon: 03831 28432 - 106
Fax: 03831 3068918
E-Mail: uta.bluhm@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt nimmt als Bundesbehörde ihre
Aufgaben in Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern sowie in Nord-
und Ostsee und anlassbezogen darüber hinaus wahr.


Dazu sind ihr als operative Dienststellen die
Bundespolizeiinspektionen in Flensburg, Kiel, Rostock, Stralsund und
Pasewalk sowie die Bundespolizeiinspektion Kriminalitätsbekämpfung
Rostock und eine Mobile Kontroll- und Überwachungseinheit
unterstellt. Mit den Bundespolizeiinspektionen See in Neustadt in
Holstein, Warnemünde und Cuxhaven verfügt sie als einzige
Bundespolizeidirektion über eine maritime Einsatzkomponente
"Bundespolizei See", um die Seegrenze in der Nord- und Ostsee
(Schengen-Außengrenze) zu überwachen.


Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt beschäftigt insgesamt ca.
2600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter Polizeibeamte,
Verwaltungsbeamte und Tarifbeschäftigte.
Auf Grundlage des Bundespolizeigesetzes und anderer Gesetze nimmt sie
umfangreiche und vielfältige Aufgaben wahr.

Dazu gehören insbesondere:
-
der grenzpolizeiliche Schutz des Bundesgebietes,
- die bahnpolizeilichen Aufgaben
- die grenzpolizeilichen, schifffahrtspolizeilichen und
umweltpolizeilichen Aufgaben in Nord- und Ostsee.

Weitere Informationen zur Bundespolizei und zur
Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt erhalten Sie unter
www.bundespolizei.de.

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Stralsund, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Stralsund
Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Stralsund