Bundespolizeiinspektion Kiel

BPOL-KI: Fehmarn: Treffer bei Kontrollen im Fährhafen Puttgarden

Kiel (ots) - 29-jähriger Serbe hatte eine Vielzahl von offensichtlich gestohlenen Gegenständen im Fahrzeug.

Sonntagnachmittag, 10.12.2017, wurden im Fährhafen Kontrollen durchgeführt. Bei der Kontrolle eines Kleintransporters durch Beamte des Zoll, fanden die Beamten im Fahrzeug Kühlschränke, Trockner, Fahrräder, Bekleidung, Hygieneartikel sowie Kosmetika. Nach der Herkunft der Gegenstände und entsprechenden Kaufbelegen befragt, gab der 29-jährige zu, dass er in Kopenhagen gestohlene Ware gekauft habe. Da der Serbe versuchte, die Zollbeamten zu bestechen, übergaben Diese den Sachverhalt an die Bundespolizei im Fährhafen. Aufgrund der vorliegenden Umstände, wurde der Mann durch die Bundespolizei vorläufig festgenommen. Ein informierter Bereitschaftsrichter bestätigte telefonisch die getroffenen Maßnahmen, anschließend überprüften die Bundespolizisten die in dem Fahrzeuginneren gefundenen Gegenstände. Schon bei den ersten überprüften Fahrrädern stellte sich heraus, dass diese teils in Deutschland teils in Dänemark gestohlen gemeldet waren. Am Montagmorgen wurden die dänischen Behörden durch die Bundespolizei informiert und beantragten im Laufe des Tages Auslieferungshaft. Das Auslieferungsersuchen läuft derzeit und wird geprüft.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Kiel
Pressesprecher
Gerhard Stelke
Telefon: 0431 98 071 119
mobil : 0171 24 72 898
E-Mail: gerhard.stelke@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt nimmt als Bundesbehörde ihre
Aufgaben in Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern sowie in Nord-
und Ostsee und anlassbezogen darüber hinaus wahr.


Dazu sind ihr als operative Dienststellen die
Bundespolizeiinspektionen in Flensburg, Kiel, Rostock, Stralsund und
Pasewalk sowie die Bundespolizeiinspektion Kriminalitätsbekämpfung
Rostock und eine Mobile Kontroll- und Überwachungseinheit
unterstellt. Mit den Bundespolizeiinspektionen See in Neustadt in
Holstein, Warnemünde und Cuxhaven verfügt sie als einzige
Bundespolizeidirektion über eine maritime Einsatzkomponente
"Bundespolizei See", um die Seegrenze in der Nord- und Ostsee
(Schengen-Außengrenze) zu überwachen.


Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt beschäftigt insgesamt ca.
2600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter Polizeibeamte,
Verwaltungsbeamte und Tarifbeschäftigte.
Auf Grundlage des Bundespolizeigesetzes und anderer Gesetze nimmt sie
umfangreiche und vielfältige Aufgaben wahr.

Dazu gehören insbesondere:
-
der grenzpolizeiliche Schutz des Bundesgebietes,
- die bahnpolizeilichen Aufgaben
- die grenzpolizeilichen, schifffahrtspolizeilichen und
umweltpolizeilichen Aufgaben in Nord- und Ostsee.


Weitere Informationen zur Bundespolizei und zur
Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt erhalten Sie unter
www.bundespolizei.de.

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Kiel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Kiel

Das könnte Sie auch interessieren: