Das könnte Sie auch interessieren:

POL-HB: Nr.: 0202 --Entschärfung von zwei Fliegerbomben--

Bremen (ots) - - Ort: Bremen-Borgfeld, Hinter dem Großen Dinge Zeit: 19.03.2019, ab 11.30 Uhr Am ...

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Bilanz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Am Nachmittag erreichte Sturmtief Eberhard das Bochumer Stadtgebiet.Bisher kam es zu über 75 ...

FW-MG: Sturmtief "Eberhard"

Mönchengladbach,10.03.2019, 14:00 Uhr (ots) - Gegen Mittag erreichte das angekündigte Sturmtief "Eberhard" die ...

28.10.2017 – 09:52

Bundespolizeiinspektion Kiel

BPOL-KI: Waren/Müritz: Bahnhof wurde gesperrt und evakuiert, Bundespolizei ermittelt

Bad Bramstedt (ots)

Abgestellte Tasche legte für 3 Stunden den Bahnverkehr lahm.

Freitagnachmittag, 27.10.2017, gegen 13.45 Uhr, meldete sich ein Reisender bei der Bundespolizei und berichtete, dass im Bahnhof in Waren an der Müritz eine merkwürdig aussehende, prall gefüllte Tasche auf einer Bank abgestellt worden sei. Der Mann, der die Tasche abgestellt hatte, habe sich anschließend schnell entfernt. Die Polizeibeamten, die kurze Zeit später vor Ort waren, entschieden um 14.15 Uhr den Bahnhof zu räumen, abzusperren und den Zugverkehr einstellen zu lassen. Der Bereich um den Warener Bahnhof wurde durch Beamte von Landes- und Bundespolizei weiträumig abgesperrt und Entschärfer-Kräfte wurden angefordert. Als diese eingetroffen waren, wurde die Tasche geröntgt und nach Auswertung der Bilder geöffnet. Da von der Tasche und ihrem Inhalt keine Gefahr ausging, wurden um 17.12 Uhr die Absperrmaßnahmen beendet und auch der Zugverkehr konnte wieder anlaufen. Es kam zu Verspätungen und Zugausfällen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt
Pressesprecher
Gerhard Stelke
Telefon: 0171 24 72 898
E-Mail: gerhard.stelke@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt nimmt als Bundesbehörde ihre
Aufgaben in Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern sowie in Nord-
und Ostsee und anlassbezogen darüber hinaus wahr.


Dazu sind ihr als operative Dienststellen die
Bundespolizeiinspektionen in Flensburg, Kiel, Rostock, Stralsund und
Pasewalk sowie die Bundespolizeiinspektion Kriminalitätsbekämpfung
Rostock und eine Mobile Kontroll- und Überwachungseinheit
unterstellt. Mit den Bundespolizeiinspektionen See in Neustadt in
Holstein, Warnemünde und Cuxhaven verfügt sie als einzige
Bundespolizeidirektion über eine maritime Einsatzkomponente
"Bundespolizei See", um die Seegrenze in der Nord- und Ostsee
(Schengen-Außengrenze) zu überwachen.


Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt beschäftigt insgesamt ca.
2600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter Polizeibeamte,
Verwaltungsbeamte und Tarifbeschäftigte.
Auf Grundlage des Bundespolizeigesetzes und anderer Gesetze nimmt sie
umfangreiche und vielfältige Aufgaben wahr.

Dazu gehören insbesondere:
-
der grenzpolizeiliche Schutz des Bundesgebietes,
- die bahnpolizeilichen Aufgaben
- die grenzpolizeilichen, schifffahrtspolizeilichen und
umweltpolizeilichen Aufgaben in Nord- und Ostsee.


Weitere Informationen zur Bundespolizei und zur
Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt erhalten Sie unter
www.bundespolizei.de.

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Kiel, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeiinspektion Kiel
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Kiel