Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt

09.04.2019 – 16:26

Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt

BPOLD-BBS: Pressemitteilung des Bundespolizeipräsidiums und der Bundespolizeidirektionen Bad Bramstedt, Berlin und Pirna zu einer gemeinsamen Übung der Bundespolizei und des Grenzschutzes der Republik Polen

Bad Bramstedt (ots)

Am 9. April 2019 fand eine gemeinsame Übung der Bundespolizei mit dem Grenzschutz der Republik Polen im Rahmen einer grenzüberschreitenden Fahndungslage statt. Das Ziel war, das Zusammenwirken zwischen den Kräften des polnischen Grenzschutzes und der Bundespolizei gemeinsam zu trainieren, um sich so auf mögliche reale Situationen optimal vorzubereiten.

Zu den Hintergründen

Insbesondere in Fällen von grenzüberschreitenden Lagen mit Terrorismusbezug und sonstigen schweren Straftaten sind unverzüglich international abgestimmte grenzpolizeiliche Maßnahmen einzuleiten.

 Diese gemeinsamen Fahndungsmaßnahmen sind auf der Grundlage des 
deutsch-polnischen Polizeivertrages seit Mitte 2015 mit der 
"Konzeption für die Zusammenarbeit zwischen dem Grenzschutz der 
Republik Polen und der Bundespolizei der Bundesrepublik Deutschland" 
planmäßig vorbereitet.
 Dadurch soll die vertrauensvolle Zusammenarbeit dieser 
Sicherheitspartner gefestigt und stetig optimiert werden. Zudem 
sollen im Falle des Falles erforderliche Fahndungsmaßnahmen 
unverzüglich durchgeführt werden können, damit ein entsprechend hoher
Fahndungsdruck entsteht. 

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt
Raaberg 6
24576 Bad Bramstedt
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit
PHK Stefan Langnau
Telefon: 04192 502-1012
Fax: 04192 502-9020
E-Mail: presse.badbramstedt@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt nimmt als Bundesbehörde ihre
Aufgaben in Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern sowie in Nord-
und Ostsee und anlassbezogen darüber hinaus wahr.


Dazu sind ihr als operative Dienststellen die
Bundespolizeiinspektionen in Flensburg, Kiel, Rostock, Stralsund und
Pasewalk sowie die Bundespolizeiinspektion Kriminalitätsbekämpfung
Rostock und eine Mobile Kontroll- und Überwachungseinheit
unterstellt. Mit den Bundespolizeiinspektionen See in Neustadt in
Holstein, Warnemünde und Cuxhaven verfügt sie als einzige
Bundespolizeidirektion über eine maritime Einsatzkomponente
"Bundespolizei See", um die Seegrenze in der Nord- und Ostsee
(Schengen-Außengrenze) zu überwachen.


Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt beschäftigt insgesamt ca.
2600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter Polizeibeamte,
Verwaltungsbeamte und Tarifbeschäftigte.
Auf Grundlage des Bundespolizeigesetzes und anderer Gesetze nimmt sie
umfangreiche und vielfältige Aufgaben wahr.

Dazu gehören insbesondere:
-
der grenzpolizeiliche Schutz des Bundesgebietes,
- die bahnpolizeilichen Aufgaben
- die grenzpolizeilichen, schifffahrtspolizeilichen und
umweltpolizeilichen Aufgaben in Nord- und Ostsee.

Weitere Informationen zur Bundespolizei und zur
Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt erhalten Sie unter
www.bundespolizei.de.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt, übermittelt durch news aktuell