Bundespolizeiinspektion Bremen

BPOL-HB: Fluggast mit Butterfly-Messer "aufgeflogen"

Bild Bundespolizei
Bild Bundespolizei

Bremen (ots) - Flughafen Bremen, 27.11.2018

Bundespolizisten haben ein verbotenes Butterfly-Messer eines 47-jährigen Fluggastes bei einer Luftsicherheitskontrolle am Bremer Flughafen sichergestellt. Er hatte es in einer Schmuckschatulle verborgen und in seinem Rucksack mitgeführt.

Der Deutsche wollte nach London fliegen. Angeblich war ihm nicht bekannt, dass bereits der Besitz dieser Messerart verboten ist. Trotzdem erhielt er eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz. Glück hatte er nur wegen der schnellen Bearbeitung: Den Bundespolizisten konnte er glaubhaft schildern, dass er das Messer im Rucksack vergessen hatte - so konnte er seinen Flug gerade noch rechtzeitig erreichen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Bremen
Pressesprecher
Holger Jureczko
Telefon: 0421 16299-604 o. Mobil: 0172 893 8080
E-Mail: holger.jureczko@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de
Twitter: https://twitter.com/bpol_nord

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Bremen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Bremen

Das könnte Sie auch interessieren: