Bundespolizeiinspektion Bremen

BPOL-HB: Handy-Raub im Hauptbahnhof: Videotechnik erfolgreich

Bremen (ots) - Bremen, 09.12.2017 / 00:10 Uhr und 19:30 Uhr

Ein 15-jähriger Jugendlicher wird beschuldigt, einer 28-jährigen Frau im Bremer Hauptbahnhof das Mobiltelefon aus der Hand gerissen zu haben. Zunächst gelang ihm unerkannt die Flucht. Aufgrund der Auswertung von Videoaufnahmen ermittelten Bundespolizisten den verdächtigen Jugendlichen und drei jugendliche Begleiter.

Der Fall ereignete sich in der Nacht zum Samstag. Auf den Videobildern ist erkennbar, wie sich der 15-Jährige von rückwärts an die Frau heranschleicht und ihr beim Tippen das Handy raubt. Zwei Stunden später wurde er im Hauptbahnhof in Gewahrsam genommen und im Rahmen der Ermittlungen gegen Jugendliche an die Polizei Bremen übergeben. Das Handy hatte er nicht dabei.

Im Laufe des Tages meldete sich die Frau erneut bei der Bundespolizei, dass sie über eine "Anti-Diebstahls-App" das Bild des neuen Besitzers erhalten habe - nach der Videoauswertung handelt es sich um einen der Begleiter des 15-Jährigen.

Das Quartett, zwei Jungen und zwei Mädchen (14 - 16), wurden um 19:30 Uhr erneut von Bundespolizisten im Hauptbahnhof angetroffen und zur Anzeige gebracht. Die weiteren Ermittlungen führt die Kriminalpolizei Bremen. Die Eltern wurden benachrichtigt.

Dazu sagt der Pressesprecher der Bundespolizeiinspektion Bremen, Polizeihauptkommissar Holger Jureczko: "Erfolgreiche Videoauswertungen können weitere Straftaten verhindern: Je früher Verdächtige ermittelt werden und je genauer ihnen Straftaten vor Gericht nachgewiesen werden können, umso geringer ist die Wahrscheinlichkeit, dass sie erneut straffällig werden. Das gilt besonders für Jugendliche."

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Bremen
Pressesprecher
Holger Jureczko
Mobil: 0172 893 8080
E-Mail: holger.jureczko@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de
Twitter: https://twitter.com/bpol_nord

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Bremen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Bremen

Das könnte Sie auch interessieren: