Das könnte Sie auch interessieren:

FW-BOT: Arbeitsreicher Samstagnachmittag für die Feuerwehr Bottrop

Bottrop (ots) - Um 16:38 Uhr wurde die Feuerwehr Bottrop zu einem Brand in Bottrop-Feldhausen gerufen. Hier war ...

FW-MG: Sturmtief "Eberhard"

Mönchengladbach,10.03.2019, 14:00 Uhr (ots) - Gegen Mittag erreichte das angekündigte Sturmtief "Eberhard" die ...

POL-MG: Radfahrerin wird bei Verkehrsunfall Konstantinstraße schwer verletzt

Mönchengladbach (ots) - Eine 59-jährige Pkw-Fahrerin wollte am Mittwochabend gegen 19:15 Uhr auf der ...

21.01.2019 – 18:07

Bundespolizeiinspektion Hamburg

BPOL-HH: Personenunfall im S-Bahnhof Stellingen-

Hamburg (ots)

Am 20.01.2019 gegen 09.00 Uhr stürzte ein Mann (m.54) im S-Bahnhaltepunkt Stellingen vom Bahnsteig auf die S-Bahngleise und blieb dort regungslos im Gleisbett liegen. Ein Passant (m.28) sprang daraufhin vom Bahnsteig in die S-Bahngleise und zog den Verletzten von den Gleisen an die Bahnsteigkante. Weitere Passanten setzten einen Notruf ab und warnten den Triebfahrzeugführer einer einfahrenden S-Bahn per Handzeichen. Die S-Bahn wurde rechtzeitig durch eine Schnellbremsung zum Halten gebracht.

Alarmierte Einsatzkräfte der Bundes- und Landespolizei trafen mit mehreren Funkstreifenwagen am Unfallort ein. Der Verunfallte wurde durch Kräfte der Hamburger Polizei auf den Bahnsteig verbracht.

Der Mann (54) erlitt nach jetzigem Sachstand der Bundespolizei u.a. Kopfverletzungen und wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus verbracht.

Erster Ermittlungsstand der Bundespolizei:

Nach Sichtung der Videoaufnahmen entsprechender Überwachungskameras kann ein Fremdverschulden ausgeschlossen werden. Der Mann torkelte am Bahnsteig entlang, stürzte anschließend kopfüber auf die S-Bahngleise und blieb dann regungslos im Gleisbett liegen. Die Bundespolizei geht nach jetzigem Sachstand von einem Unfall aus; ein Atemalkoholtest konnte nicht durchgeführt werden.

Für die Einsatz- und Rettungsmaßnahmen musste die entsprechende S-Bahnstrecke für ca. 15 Minuten gesperrt werden. Über Betriebsstörungen im S-Bahnverkehr können von der Bundespolizei keine Angaben gemacht werden.

Pressesprecher
Rüdiger Carstens
Mobil 0172/4052 741
E-Mail: ruediger.carstens@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de
https://twitter.com/bpol_nord

Bundespolizeiinspektion Hamburg

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Hamburg, übermittelt durch news aktuell