Das könnte Sie auch interessieren:

POL-PDKH: Brand im sogenannten "Völkerring" in der Rüdesheimer Straße in Bad Kreuznach - sechs Personen leicht verletzt

Bad Kreuznach - Rüdesheimer Straße (ots) - Am 19.03.2019 gegen 21:48 Uhr meldet ein Anwohner, dass ein Haus ...

FW-MH: Sturmtief Eberhard trifft auch Mülheim

Mülheim an der Ruhr (ots) - Die Feuerwehr ist derzeit mit über 130 Kräften im Einsatz, sie wird dabei auch ...

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Update zum Einsatz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Stand 17.45 Uhr musste die Feuerwehr Bochum zu 115 Sturmeinsätzen ausrücken. Nach wie vor ...

21.12.2018 – 12:45

Bundespolizeiinspektion Hamburg

BPOL-HH: Festnahme und Zuführung eines Tatverdächtigen nach Angriff mit einer Schere-

BPOL-HH: Festnahme und Zuführung eines Tatverdächtigen nach Angriff mit einer Schere-
  • Bild-Infos
  • Download

Hamburg (ots)

Nach erstem Ermittlungsstand der Bundespolizei wurde ein Mann (m.33) aus noch nicht geklärten Gründen zunächst am S-Bahnsteig im Hamburger Hauptbahnhof von einem 24-Jährigen beleidigt und in das Gesicht geschlagen. Im weiteren Verlauf soll der Tatverdächtige (m.24) mit einer Schere auf den Geschädigten eingestochen haben. Der verletzte Mann flüchtete daraufhin aus dem Hauptbahnhof und wurde von dem Beschuldigten verfolgt.

Direkt vor der gemeinsamen Sicherheitswache der Bundes- und Landespolizei am Hauptbahnhof stach der Tatverdächtige dem Geschädigten dann mit der Schere in sein Gesicht.

Der syrische Staatsangehörige erlitt leichte Verletzungen an einem Arm, an einer Hand sowie im Gesicht und wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus verbracht.

Der Tatverdächtige versuchte zu flüchten und konnte gemeinsam von einem Bundespolizisten und einem Polizeibeamten der Polizei Hamburg (die beiden Polizeibeamten waren auf der gemeinsamen Sicherheitswache eingesetzt) gestellt und vorläufig festgenommen werden.

Danach verbrachten Bundespolizisten den algerischen Staatsangehörigen (m.24) gefesselt zum Bundespolizeirevier. Dabei verhielt sich der Beschuldigte äußerst aggressiv und beleidigte die eingesetzten Bundespolizisten auf übelste Weise. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,04 Promille. Weitere Ermittlungen ergaben den Verdacht, dass sich der Beschuldigte unerlaubt in Deutschland aufhält. Entsprechende Strafverfahren wurden gegen den Mann eingeleitet.

Zuständigkeitshalber wurde der Tatverdächtige über den KDD der Polizei Hamburg erkennungsdienstlich behandelt und anschließend der Untersuchungshaftanstalt zugeführt. Die weiteren Ermittlungen werden vom LKA geführt.

Pressesprecher
Rüdiger Carstens
Mobil 0172/4052 741
E-Mail: ruediger.carstens@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de
https://twitter.com/bpol_nord

Bundespolizeiinspektion Hamburg

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Hamburg, übermittelt durch news aktuell