Das könnte Sie auch interessieren:

POL-ME: Einbrecher auf frischer Tat ertappt - Erkrath - 1902077

Mettmann (ots) - Am späten Dienstagabend des 12.02.2019 gegen 22.25 Uhr erhielt die Kreispolizei Mettmann ...

POL-HL: OH-Gremersdorf Mordkommission ermittelt - Öffentlichkeitsfahndung

Lübeck (ots) - Gemeinsame Medieninformation der Lübecker Staatsanwaltschaft und Polizeidirektion Lübeck ...

FW-E: Leerstehendes Fachwerkhaus in Essen Horst ausgebrannt

Essen - Horst, Tossens Büschken, 10.02.2019, 00:40 Uhr (ots) - In der Nacht zum Sonntag erreichten die ...

07.12.2018 – 12:43

Bundespolizeiinspektion Hamburg

BPOL-HH: Hamburger Hauptbahnhof: Rucksack in einem Schnellrestaurant entwendet- Geschädigte stellt gemeinsam mit einem Detektiv einen Tatverdächtigen-

Hamburg (ots)

Am 07.12.2018 gegen 04.00 Uhr nahmen Bundespolizisten einen stark alkoholisierten Mann (m.43) nach einem Gepäckdiebstahl vorläufig fest.

Nach jetzigem Sachstand befand sich zuvor eine Frau (w.50) in einem Schnellrestaurant (MC) im Hamburger Hauptbahnhof und hatte ihren Rucksack (Gesamtwert ca. 300 Euro; Inhalt u.a. Videokamera) neben ihrem Stuhl am Boden abgestellt. Später stellte die deutsche Staatsangehörige aus Bremen fest, dass ihr Rucksack entwendet worden war.

Beim Verlassen des Schnellrestaurants entdeckte die Geschädigte ihren durchwühlten Rucksack im Hauptbahnhof; es fehlte die Videokamera. Gemeinsam mit einem zufällig anwesenden Ladendetektiv entdeckte die Geschädigte den mutmaßlichen Rucksackdieb im Bahnhof; der Mann hielt ihre Kamera in der Hand.

Der Detektiv konnte den Beschuldigten bis zum Eintreffen angeforderter Bundespolizisten vor Ort festhalten. Der offensichtlich stark alkoholisierte Mann wurde vorläufig festgenommen und zum Bundespolizeirevier verbracht. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,7 Promille. Ein Arzt stellte die Gewahrsamsfähigkeit fest; anschließend bekam der Beschuldigte in einer Zelle ausreichend Gelegenheit zur Ausnüchterung.

Gegen den tunesischen Staatsangehörigen wurde ein Strafverfahren eingeleitet. Nach entsprechender Ausnüchterung musste der Mann wieder entlassen werden.

Die weiteren Ermittlungen werden vom Ermittlungsdienst der Bundespolizeiinspektion Hamburg geführt.

Pressesprecher
Rüdiger Carstens
Mobil 0172/4052 741
E-Mail: ruediger.carstens@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de
https://twitter.com/bpol_nord

Bundespolizeiinspektion Hamburg

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeiinspektion Hamburg
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung