Bundespolizeiinspektion Hamburg

BPOL-HH: Gefährliche Körperverletzung im Hamburger Hauptbahnhof-

Hamburg (ots) - Nach jetzigem Sachstand der Bundespolizeiinspektion Hamburg ist es am 09.01.2018 gegen 04.45 Uhr an einem S-Bahnsteig im Hauptbahnhof zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen zwei alkoholisierten Männern (m.23, m.24) gekommen. Ein weiterer Mann(m.24,Begleiter des 23-Jährigen) versuchte die Auseinandersetzung zu verhindern.

Aus noch nicht geklärten Gründen gerieten die drei Personen zuvor bereits im S-Bahnhaltepunkt Reeperbahn in eine verbale Auseinandersetzung. Alle Beteiligten fuhren anschließend mit einer S-Bahn der Linie S 21 zum Hamburger Hauptbahnhof.

Beim Ausstieg gerieten zwei Männer (m.23,m.24) am S-Bahnsteig erneut in eine verbale Auseinandersetzung. Im weiteren Verlauf zog der 23-Jährige seinen Gürtel aus der Hose und versuchte mit diesem auf seinen Kontrahenten einzuschlagen. Daraufhin versetzte der 24jährige Mann (deutscher Staatsangehöriger) dem syrischen Staatsangehörigen (m.23) einen Fußtritt gegen den Oberkörper.

Der 23-Jährige geriet ins Straucheln und stürzte auf die S-Bahngleise. DB-Sicherheitsdienstmitarbeiter retteten den Mann anschließend aus dem Gleisbereich.

Angeforderte Bundespolizisten verbrachten alle Beteiligten zum Bundespolizeirevier; durchgeführte Atemalkoholtests ergaben folgende Werte:

   1. Beschuldigter (m.23): 1,08 Promille-
   2. Beschuldigter (m. 24): 0,84 Promille-
   3. Begleiter (m.24): 1,52 Promille. 

Gegen die Beschuldigten wurden entsprechende Strafverfahren eingeleitet; danach mussten alle Beteiligten wieder entlassen werden. Die weiteren Ermittlungen werden vom Ermittlungsdienst der Bundespolizeiinspektion Hamburg geführt. Über ggf. erlittene Verletzungen kann die Bundespolizei keine Angaben machen.

Pressesprecher
Rüdiger Carstens
Mobil 0172/4052 74
E-Mail: ruediger.carstens@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de
https://twitter.com/bpol_nord

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: