Das könnte Sie auch interessieren:

FW-BO: Verkehrsunfall an der Castroper Straße

Bochum (ots) - Am Donnerstagabend wurde der Leitstelle der Feuerwehr Bochum um 21.46 Uhr ein Verkehrsunfall an ...

POL-KI: 190326.1 Kiel: 12-Jährige wird vermisst

Kiel (ots) - Seit dem 23. März wird die 12-jährigen Farah-Charys Petersen vermisst. Es wird vermutet, dass ...

POL-VER: ++Polizei sucht Besitzer: Wem gehören diese Wertsachen?++

Landkreis Verden u. Bremen (ots) - Ende letzten Jahres wurde in der Nähe des Badener Bahnhofes eine schwarze ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeiinspektion Hamburg

09.04.2017 – 18:10

Bundespolizeiinspektion Hamburg

BPOL-HH: Hamburger Hauptbahnhof: Alkoholisierter Mann greift DB-Sicherheitsdienstmitarbeiter an-

Hamburg (ots)

Hamburger Hauptbahnhof: Alkoholisierter Mann greift DB-Sicherheitsdienstmitarbeiter an-

Am 08.04.2017 gegen 04.50 Uhr nahmen Bundespolizisten einen alkoholisierten Mann (m. 37) nach einem Angriff auf einen DB-Sicherheitsdienstmitarbeiter im Hamburger Hauptbahnhof in Gewahrsam.

Zuvor belästigte der Beschuldigte in aggressiver Form Reisende und DB-Sicherheitsdienstmitarbeiter. Nach einer verbalen Auseinandersetzung erteilten die die DB-Mitarbeiter dem Beschuldigten im Rahmen des Hausrechts einen Platzverweis für den Hauptbahnhof.

Daraufhin nahm der Beschuldigte Anlauf und versetzte einem DB-Mitarbeiter (m.41) an einem Treppenabgang rücklings einen Fußtritt. Der DB-Mitarbeiter verlor daraufhin das Gleichgewicht und stürzte. Der Geschädigte erlitt Schürfwunden im Gesicht und an den Armen.

Eine Präsenzstreife der Bundespolizei beobachtete den Vorfall und nahm den Beschuldigten umgehend in Gewahrsam. Nach Zuführung zum Bundespolizeirevier ergab ein durchgeführter Atemalkoholtest einen Wert von 1,41 Promille. Ein Arzt stellte anschließend die Gewahrsamsfähigkeit fest. Während der Ausnüchterung in einer Gewahrsamszelle klagte der Beschuldigte über Schmerzen und wurde zur weiteren Ausnüchterung und Behandlung mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus verbracht.

Gegen den afghanischen Staatsangehörigen wurde ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet. Die weiteren Ermittlungen werden vom Ermittlungsdienst der Bundespolizeiinspektion Hamburg geführt.

Pressesprecher
Rüdiger Carstens
Mobil 0172/4052 741
E-Mail: ruediger.carstens@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de

Bundespolizeiinspektion Hamburg
Wilsonstraße 49-53b
22045 Hamburg

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeiinspektion Hamburg
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung