Das könnte Sie auch interessieren:

HZA-DA: Zoll stellt 100 kg Shisha-Tabak sicher

Darmstadt (ots) - Am Mittwochabend stellten Zöllnerinnen und Zöllner der Kontrolleinheit Verkehrswege des ...

POL-PDWO: Alsheim - 51 Jährige verstirbt an Unfallstelle

Worms (ots) - Am Sonntag, um 21:15 Uhr kam eine 51-jährige Frau in ihrem PKW auf der B9, nahe Alsheim, bei ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeiinspektion Hamburg

06.04.2017 – 14:51

Bundespolizeiinspektion Hamburg

BPOL-HH: 2,9 Promille: Unfall mit gestohlenem PKW und ohne Führerschein- Bundespolizei nimmt betrunkenen Mann in Gewahrsam-

BPOL-HH: 2,9 Promille: Unfall mit gestohlenem PKW und ohne Führerschein-
Bundespolizei nimmt betrunkenen Mann in Gewahrsam-
  • Bild-Infos
  • Download

Hamburg (ots)

2,9 Promille: Unfall mit gestohlenem PKW und ohne Führerschein- Bundespolizei nimmt betrunkenen Mann in Gewahrsam- +++ Zwei Fotos werden zeitnah hier eingestellt+++

Am 05.04.2017 gegen 15.00 Uhr nahmen Bundespolizisten einen völlig betrunkenen Mann (m.50) nach einer Trunkenheitsfahrt in der Abstellgruppe am S-Bahnhaltepunkt Elbgaustraße in Gewahrsam. Zuvor beobachteten DB-Mitarbeiter, wie der Fahrer eines PKW den Bereich am S-Bahnhaltepunkt unberechtigt befuhr und an einem Abstellgleis die Kontrolle über das Fahrzeug verlor. Der Fahrer touchierte mit dem PKW einen Container, überfuhr zwei Eisenträger und kam dann mit dem PKW zwischen aufgestapelten Schienen und einem Arbeitszug zum Stehen. Der Unfallfahrer konnte den PKW anschließend nicht verlassen, da sich Aufgrund des geringen Abstandes zum Arbeitszug und den aufgestapelten Schienen die Türen nicht mehr öffnen ließen.

Eine alarmierte Streife der Bundespolizei erreichte den Einsatzort; der Fahrer war offensichtlich stark alkoholisiert und rauchte eine Zigarette. Eine zur Hälfte geleerte Flasche Likör entdeckten die Polizeibeamten auf dem Beifahrersitz. Um dem Beschuldigten den Ausstieg aus dem Auto zu ermöglichen, wurde durch einen DB-Mitarbeiter zunächst der Arbeitszug zurückgesetzt.

Mit Unterstützung eines Bundespolizisten konnte der betrunkene Mann das Fahrzeug dann verlassen. Der Beschuldigte war nicht mehr in der Lage seinen Weg eigenständig fort zu setzen. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,93 Promille. Der gebürtige Hamburger wurde in Gewahrsam genommen und dem Bundespolizeirevier im Bahnhof Altona zugeführt.

Die Überprüfung der Personalien und weitere Ermittlungen ergaben, dass dem 50-Jährigen aufgrund von diversen Trunkenheitsfahrten die Fahrerlaubnis bereits entzogen wurde. Weiterhin wurde der PKW am 04.04.2017 als gestohlen gemeldet.

Nach Prüfung der Gewahrsamsfähigkeit durch einen Arzt bekam der Beschuldigte in einer Zelle der Bundespolizei ausreichend Gelegenheit zur Ausnüchterung. Gegen den Mann wurden entsprechende Verfahren eingeleitet. Nach Ausnüchterung wurde der polizeilich bekannte Mann wieder entlassen.

Zuständigkeitshalber wird die Hamburger Polizei die weiteren Ermittlungen hinsichtlich der Trunkenheitsfahrt und das Führen eines PKW ohne erforderliche Fahrerlaubnis übernehmen.

Pressesprecher
Rüdiger Carstens
Mobil 0172/4052 741
E-Mail: ruediger.carstens@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de

Bundespolizeiinspektion Hamburg
Wilsonstraße 49-53b
22045 Hamburg

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeiinspektion Hamburg
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung