Bundespolizeiinspektion Hamburg

BPOL-HH: Personenunfall im Hamburger Hauptbahnhof-

Hamburg (ots) - Personenunfall im Hamburger Hauptbahnhof-

Nach jetzigem Sachstand der Bundespolizei stürzte ein junger Mann (m.21) am 01.08.2016 gegen 23.00 Uhr rückwärts vom Treppenabgang am Gleis 14 ca. fünf Meter in Tiefe auf den Bahnsteig. Der Verunfallte war nicht ansprechbar und wurde nach rettungsärztlicher Versorgung in ein Krankenhaus verbracht. Der irakische Staatsangehörige aus Berlin erlitt diverse Verletzungen und wird auf einer Intensivstation behandelt.

Mehrere Streifen der Bundespolizei waren zur Unfallaufnahme vor Ort. Laut Zeugenaussagen befand sich der offensichtlich alkoholisierte Mann mit mehreren Freunden im Hauptbahnhof. Im weiteren Verlauf setzte sich der 21-Jährige auf das Geländer des Treppenabgangs und versuchte auf diesem hinunter zu rutschen. Dabei stürzte der junge Mann rücklings auf den Bahnsteig.

Hinweise auf ein Fremdverschulden liegen der Bundespolizeiinspektion Hamburg nicht vor; zum jetzigen Zeitpunkt ist von einem Unfall aus zu gehen.

Für die Rettungsmaßnahmen musste das Gleis 14 für 30 Minuten gesperrt werden. Über Betriebsstörungen im Bahnverkehr können von der Bundespolizei keine Angaben gemacht werden.

Pressesprecher
Rüdiger Carstens
Mobil 0172/4052 741
E-Mail: ruediger.carstens@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de

Bundespolizeiinspektion Hamburg

Wilsonstraße 49-53b

22045 Hamburg

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: