Das könnte Sie auch interessieren:

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Bilanz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Am Nachmittag erreichte Sturmtief Eberhard das Bochumer Stadtgebiet.Bisher kam es zu über 75 ...

FW-MG: Kohlenmonoxid (CO) Vergiftung, eine Person lebensgefährlich verletzt

Mönchengladbach-Lürrip, 20.03.2019, 19:44 Uhr, Lürriperstraße (ots) - Der Rettungsdienst der Berufsfeuerwehr ...

FW-MH: Sturmtief Eberhard trifft auch Mülheim

Mülheim an der Ruhr (ots) - Die Feuerwehr ist derzeit mit über 130 Kräften im Einsatz, sie wird dabei auch ...

25.07.2016 – 12:50

Bundespolizeiinspektion Hamburg

BPOL-HH: Gemeinsamer Schwerpunkteinsatz der Bundespolizei und der Polizei Hamburg gegen Taschendiebe- Neun Festnahmen-

Hamburg (ots)

Gemeinsamer Schwerpunkteinsatz der Bundespolizei und der Polizei Hamburg gegen Taschendiebe- Neun Festnahmen-

Im Rahmen einer zielgerichteten Fahndung gegen Taschendiebe nahmen Zivilfahnder der Polizei Hamburg und der Bundespolizeiinspektion Hamburg in einem gemeinsamen Schwerpunkteinsatz am Wochenende (23.07. auf den 24.07.) insgesamt neun mutmaßliche Taschendiebe im Alter von 17 bis 33 Jahren vorläufig fest. Die Festnahmen erfolgten nach vollendeten und versuchten Taschendiebstählen im Bereich St. Pauli (S-Bahnsteig S-Bahnhaltepunkt Reeperbahn, Spielbudenplatz, Große Freiheit, Hans-Albers-Platz). Bei den Tatverdächtigen handelt es sich um deutsche, algerische, marokkanische, rumänische, russische und syrische Staatsangehörige. Die Beschuldigten wurden teilweise erkennungsdienstlich behandelt und nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen. Entsprechende Strafverfahren wurden eingeleitet. Das erlangte Diebesgut (Armbanduhr, Handys, Geldbörse, Bargeld) hat einen Wert von rund 2000 Euro und wurde von den Fahndern aufgefunden und sichergestellt.

Die Bundespolizei und die Polizei Hamburg raten: Der Ideenreichtum der Taschendiebe kennt keine Grenzen - Schützen Sie sich vor Taschendiebstahl! Führen Sie Handys und Geldbörsen nur in verschlossenen Innentaschen mit sich. Achten Sie bei einem Menschengedränge und in unübersichtlichen Situationen noch stärker auf Ihre Wertsachen.

Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.polizei-beratung.de und www.bundespolizei.de

Pressesprecher
Rüdiger Carstens
Mobil 0172/4052 741
E-Mail: ruediger.carstens@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de

Bundespolizeiinspektion Hamburg

Wilsonstraße 49-53b

22045 Hamburg

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeiinspektion Hamburg
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung