Das könnte Sie auch interessieren:

POL-KA: Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Tübingen und des Polizeipräsidiums Karlsruhe

Calw (ots) - (CW) Bad Wildbad - Zwei Beschuldigte in Untersuchungshaft Gegen zwei 66 und 48 Jahre alte ...

FW-MG: Bewohner stellt Gasgeruch fest

Mönchengladbach- Uedding, 18.04.2019, 20:17 Uhr, Neuwerker Straße (ots) - Ein aufmerksamer Bewohner eines ...

POL-PPMZ: Evakuierung von 378 Personen in Mainz-Mombach zur Entschärfung eines gesprengten Geldautomaten am 28.04.2019

Mainz (ots) - Spezialkräfte der Landeskriminalämter Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg führen am ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeiinspektion Hamburg

05.11.2015 – 16:19

Bundespolizeiinspektion Hamburg

BPOL-HH: Schwerpunkteinsatz der Bundespolizei und der Polizei Hamburg gegen Taschendiebe - Drei Festnahmen-

Hamburg (ots)

Schwerpunkteinsatz der Bundespolizei und der Polizei Hamburg gegen Taschendiebe - Drei Festnahmen-

Im Rahmen einer zielgerichteten Fahndung gegen Taschendiebe konnten Zivilfahnder der Polizei Hamburg und der Bundespolizei in einem gemeinsamen Schwerpunkteinsatz am 04. November drei Taschendiebe (m. 19,26,28) vorläufig festnehmen.

Im ersten Fall wurde durch die eingesetzten Fahnder im Bereich der Innenstadt ein algerischer Staatsangehöriger aufgrund seines auffälligen Verhaltens kurzfristig observiert. Hierbei konnte in einem Geschäft in der Mönckebergstraße ein vollendeter Handtaschendiebstahl aus einem Kinderwagen heraus beobachtet werden. Nach Festnahme des 19-Jährigen wurde das Diebesgut im Gesamtwert von 1000 Euro sichergestellt und der Geschädigten (w.50) wieder vollständig ausgehändigt. Der Beschuldigte hatte bei seiner Festnahme ein Messer griffbereit in seiner Jackentasche bei sich.

Im zweiten Fall wurde einem Mann (m.58)im S-Bahnhaltepunkt Stadthausbrücke die Geldbörse (Gesamtwert: 150 Euro)aus der Jackentasche entwendet. Der Geschädigte erstattete umgehend eine Strafanzeige bei der Polizei. Nach Sichtung der Videoaufnahmen entsprechender Überwachungskameras konnten die eingesetzten Fahnder zwei Täter (m.26,28)identifizieren. Im Rahmen einer zielgerichteten Fahndung wurden die rumänischen Staatsangehörigen später in der Nähe des Hauptbahnhofes vorläufig festgenommen. Einem Täter (m.28) können bereits jetzt zwei weitere Taten (Taschendiebstahl, Computerbetrug) zugeordnet werden.

Alle Beschuldigten wurden nach erkennungsdienstlicher Behandlung wieder entlassen. Die weiteren Ermittlungen werden vom LKA 116 und der Bundespolizeiinspektion Hamburg (Ermittlungsdienst)geführt.

Die Bundespolizei und die Polizei Hamburg raten: Der Ideenreichtum der Taschendiebe kennt keine Grenzen - Schützen Sie sich vor Taschendiebstahl! Führen Sie Handys, Bargeld sowie EC-Karten nur in verschlossenen Innentaschen mit sich. Achten Sie bei einem Menschengedränge und in unübersichtlichen Situationen noch stärker auf Ihre Wertsachen. Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.polizei-beratung.de

Pressesprecher
Rüdiger Carstens
Mobil 0172/4052 741
E-Mail: ruediger.carstens@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de

Bundespolizeiinspektion Hamburg

Wilsonstraße 49-53b

22045 Hamburg

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeiinspektion Hamburg
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Hamburg