Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Bundespolizeiinspektion Hamburg mehr verpassen.

07.06.2015 – 11:55

Bundespolizeiinspektion Hamburg

BPOL-HH: Zivilfahnder der Bundespolizei nehmen Diebes-Duo nach Trickdiebstahl fest- Zwei Zuführungen in die U-Haftanstalt-

Hamburg (ots)

Zivilfahnder der Bundespolizei nehmen Diebes-Duo nach Trickdiebstahl fest- Zwei Zuführungen in die U-Haftanstalt-

Im Rahmen einer zielgerichteten Fahndung gegen Taschendiebe konnten Zivilfahnder der Bundespolizei am 06.06.2015 gegen 12.30 Uhr zwei mutmaßliche Taschendiebe (m. 41,42) nach einem Trickdiebstahl am Hamburger Hauptbahnhof festnehmen. Die Beschuldigten gingen arbeitsteilig vor; einer der Beschuldigten drängelte sich im Einstiegsbereich eines abfahrbereiten ICE Richtung Zürich zunächst an einer Reisenden vorbei. Danach half der Mann der 55-Jährigen, indem er ihren Reisekoffer in den Zug trug. Der zweite Beschuldigte stand dicht hinter der Geschädigten und deckte den bevorstehenden Diebstahl ab. Anschließend wurde der abgelenkten Frau aus Baden-Württemberg (Landkreis Konstanz) blitzschnell die Geldbörse (Inhalt: 340 Euro, EC-Karten, Personalausweis) aus der mitgeführten Umhängetasche entwendet. Umgehend flüchtete das Diebes-Duo aus dem Zug in Richtung Innenstadt. Zivilfahnder der Bundespolizei observierten die Beschuldigten zuvor und nahmen die Verfolgung auf. Am Klosterwall konnte das Diebes-Duo gestellt und festgenommen werden. Die zuvor entwendete Geldbörse wurde am Festnahmeort in einem Abfallbehälter aufgefunden und sichergestellt.

Nach Zuführung der Beschuldigten zum Bundespolizeirevier wurde mutmaßliches Diebesgut (2.200 Euro Bargeld) in der Kleidung aufgefunden und sichergestellt. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurden die polnischen Staatsangehörigen der U-Haftanstalt zugeführt. Die Geschädigte (w.55) wurde während der Zugfahrt telefonisch informiert und hatte den Diebstahl zwischenzeitlich bemerkt.

Die Bundespolizeiinspektion Hamburg rät:

"Reisende sollten misstrauisch werden, wenn unbekannte Personen ungefragt "Einstiegshilfe" in den Zug leisten. Bei dem sogenannten "Taschenträger-Trick" spähen professionelle Taschendiebe Reisende zunächst am Bahnsteig aus. Ist ein geeignetes "Opfer" gefunden, zeigt sich einer der Täter hilfsbereit und bietet seine Hilfe an, indem er die mitgeführte Reisetasche in den abfahrbereiten Zug trägt. Sein Komplize nutzt die Unaufmerksamkeit des Opfers aus und entwendet blitzschnell Wertgegenstände aus der mitgeführten Hand-oder Umhängetasche."

Der Ideenreichtum der Taschendiebe kennt keine Grenzen - Schützen Sie sich vor Taschendiebstahl! Reisende sollten das mitgeführte Gepäck nie unbeaufsichtigt lassen und Bargeld sowie EC-Karten nur in verschlossenen Innentaschen mit sich führen. Weitere Informationen erhalten Sie im Internet unter www.bundespolizei.de.

Pressesprecher
Rüdiger Carstens
Mobil 0172/4052 741
E-Mail: ruediger.carstens@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de

Bundespolizeiinspektion Hamburg

Wilsonstraße 49, 51 a-b, 53 a-b

22045 Hamburg

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Hamburg
Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Hamburg