FW-MH: Zimmerbrand

Mülheim an der Ruhr (ots) - Am 6. Februar um 22:43 Uhr wurde der Leitstelle der Feuerwehr Mülheim an der Ruhr ...

Bundespolizeiinspektion Hamburg

BPOL-HH: Nach Taschendiebstahl-Tatverdächtige versteckt gestohlenes Bargeld im BH- Gemeinsame Festnahme durch Zivilfahnder der Bundes-und Landespolizei-

Hamburg (ots) - Nach Taschendiebstahl -Tatverdächtige versteckt gestohlenes Bargeld im BH- Gemeinsame Festnahme durch Zivilfahnder der Bundes-und Landespolizei- Am 01.12.2014 gegen 15.20 Uhr nahmen Zivilfahnder der Bundes- und Landespolizei (PK 14) eine mutmaßliche Taschendiebin (w.27) im Hamburger Hauptbahnhof fest. Zuvor geriet die Beschuldigte in diversen Geschäften rund um den Hauptbahnhof und im Stadtgebiet nach mehreren Diebstahlsversuchen in das Visier eingesetzter Zivilfahnder der Bundespolizei. In einem Bekleidungsgeschäft in der Mönckebergstraße konnte die Beschuldigte dann auf ein geeignetes Opfer treffen. Eine Kundin (w.61) hatte ihre seitlich getragene Handtasche beim Einkaufen nicht im Blick. Blitzschnell öffnete die Beschuldigte die Tasche und entwendete eine mitgeführte Geldbörse. Zwischenzeitlich wurden auch Zivilfahnder der Hamburger Polizei alarmiert und befanden sich gemeinsam mit den Bundespolizeifahndern im Einsatz. Die Taschendiebin flüchtete aus dem Geschäft und entsorgte die Geldbörse in einem Papierkorb in einem nahegelegenen Schnellrestaurant. Im weiteren Verlauf flüchtete die 27-Jährige zum Hamburger Hauptbahnhof; dort erfolgte die gemeinsame Festnahme durch Zivilfahnder der Bundes-und Landespolizei (je ein Zivilfahnder).

Die Beschuldigte wurde dem Bundespolizeirevier am Hauptbahnhof zugeführt. Zwischenzeitlich entdeckten Polizeibeamte die zuvor entwendete Geldbörse in einem Papierkorb, aber das Bargeld fehlte.

Zwei weibliche Beamte der Bundespolizei durchsuchten die Beschuldigte und stellten das gestohlene Bargeld in der Höhe von 390,00 Euro im BH der 27-Jährigen sicher. Zuständigkeitshalber (Tathandlungen auf Stadtgebiet) wurde die bulgarische Staatsangehörige der Hamburger Polizei zwecks Haftprüfung übergeben. Ein entsprechendes Strafverfahren wurde gegen die Beschuldigte eingeleitet.

Die Geschädigte (w. 61) hatte die Tathandlung nicht bemerkt. Fahnder der Bundespolizei konnten die Hamburgerin telefonisch erreichen und ihr die Geldbörse mit vollständigem Inhalt (390 Euro, Bankkarten, Ausweis) im Bundespolizeirevier wieder aushändigen.

Die Bundespolizeiinspektion Hamburg rät: Der Ideenreichtum der Taschendiebe kennt keine Grenzen - Schützen Sie sich vor Taschendiebstahl! Führen Sie Bargeld sowie EC-Karten nur in verschlossenen Innentaschen mit sich. Tragen Sie Hand- und Umhängetaschen immer mit der Verschlussseite zum Körper. Weitere Informationen erhalten Sie im Internet unter www.bundespolizei.de.

Bundespolizeiinspektion Hamburg

Pressesprecher
Rüdiger Carstens
Telefon: 040/ 309 681 40 o. Mobil 0172/4052 741
E-Mail: ruediger.carstens@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: