Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeiinspektion Hamburg

05.10.2014 – 10:52

Bundespolizeiinspektion Hamburg

BPOL-HH: Stark alkoholisierte Frau schläft im S-Bahntunnel-

Hamburg (ots)

Stark alkoholisierte Frau schläft im S-Bahntunnel-

Am 05.10.2014 gegen 01.50 Uhr wurde die Einsatzzentrale der Bundespolizeiinspektion Hamburg von der Notfall-Leitstelle der Hamburger S-Bahn über eine Person in den S-Bahngleisen am Hamburger Hauptbahnhof informiert.

Umgehend wurden die entsprechenden Gleise der S- und Fernbahn zwischen dem Hauptbahnhof und dem Bahnhof Dammtor gesperrt. Bundespolizisten sowie DB-Sicherheitsdienstmitarbeiter suchten die Gleisbereiche bis zum Bahnhof Dammtor ab. Zwei DB-Mitarbeiter entdeckten im S-Bahntunnel (Hamburger Hauptbahnhof, Gleis 2) eine schlafende Frau am Gleisbereich. Die offensichtlich stark alkoholisierte Frau wurde aus dem Gefahrenbereich auf den Bahnsteig geführt. Die 32-Jährige war nicht mehr in der Lage ihren Weg selbstständig fortzusetzen. Die deutsche Staatsangehörige wurde aufgrund der starken Alkoholisierung mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus verbracht. Ein Atemalkoholtest konnte nicht durchgeführt werden. Für die Einsatzmaßnahmen mussten die S-Bahngleise für ca. 20 Minuten; die Fernbahngleise für ca. 15 Minuten gesperrt werden. Über Betriebsstörungen im Bahnverkehr können von der Bundespolizei keine Angaben gemacht werden.

Insgesamt waren sieben Bundespolizisten und zwei DB-Mitarbeiter an diesem Einsatz beteiligt.

Die Bundespolizeiinspektion Hamburg warnt wiederholt vor den Gefahren an Bahnanlagen: "Leichtsinniges Verhalten -insbesondere unter Alkoholeinfluss- im Bahnbereich kann zu schweren Unfällen führen. Dabei gefährden sich die Personen durch ihr Handeln in vielen Fällen nicht nur selbst, sondern auch Zugreisende oder Helfer. Die Stromschienen im S-Bahnbereich führen 1200 Volt Gleichstrom; eine Berührung ist lebensgefährlich!"

Bundespolizeiinspektion Hamburg

Pressesprecher
Rüdiger Carstens
Mobil 0172/4052 741
E-Mail: ruediger.carstens@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Hamburg
Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Hamburg