Das könnte Sie auch interessieren:

FW-GL: Vier Feuerwehreinsätze innerhalb von zwei Stunden

Bergisch Gladbach (ots) - Ein unruhiger Nachmittag liegt hinter den haupt- und ehrenamtlichen Einsatzkräften ...

POL-ME: Vermisstenfahndung nach erkranktem, unbegleitetem Flüchtling - Velbert - 1905134

Mettmann (ots) - Aus einem Velberter Jugendwohnheim wird seit ein paar Tagen ein Jugendlicher vermisst, welcher die ...

POL-ME: An Bushaltestelle: Jugendliche verprügeln 20-jährigen Monheimer - Monheim - 1905085

Mettmann (ots) - Am Mittwoch (15. Mai 2019) hat eine Gruppe von acht bis zehn Jugendlichen an der ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeiinspektion Hamburg

02.06.2014 – 16:54

Bundespolizeiinspektion Hamburg

BPOL-HH: Zivilfahnder der Hamburger Bundespolizei nehmen professionelle Taschendiebe fest- Diebes-Duo entwendet Reisendem Geldbörse mit über 2000 Euro Bargeld- Zuführung in die U-Haftanstalt-

BPOL-HH: Zivilfahnder der Hamburger Bundespolizei nehmen professionelle Taschendiebe  fest- Diebes-Duo entwendet Reisendem Geldbörse mit über 2000 Euro Bargeld-

Zuführung in die U-Haftanstalt-
  • Bild-Infos
  • Download

Hamburg (ots)

Zivilfahnder der Hamburger Bundespolizei nehmen professionelle Taschendiebe fest- Diebes-Duo entwendet Reisendem Geldbörse mit über 2000 Euro Bargeld-

Zuführung in die U-Haftanstalt-

Im Rahmen einer zielgerichteten Fahndung gegen Taschendiebe nahmen Zivilfahnder der Bundespolizeiinspektion Hamburg am 02.06.2014 gegen 12.30 Uhr ein Diebes-Duo (m.27,m.31) im Hamburger Hauptbahnhof fest.

Zuvor suchten die professionellen Taschendiebe zielgerichtet nach geeigneten Opfern und gerieten somit in das Visier der Zivilfahnder. Nachdem ein Diebstahl an einer Handtasche einer Reisenden scheiterte, suchten sich die Beschuldigten einen Mann (70) zielgerichtet als geeignetes Opfer aus. Der Reisende verließ den Fahrstuhl zum Bahnsteig 6 mit einem Koffer und einer seitlich am Körper getragenen "Herrenhandtasche". Einer Der Beschuldigten (27) öffnete verdeckt die Tasche und entwendete blitzschnell eine mitgeführte Geldbörse. Der zweite Beschuldigte (31) sicherte die Tat zur Seite ab. Fluchtartig verließ das Duo mit der Beute den Hauptbahnhof. Nachdem die Taschendiebe in ein Taxi am Glockengießerwall einsteigen wollten, erfolgte die Festnahme durch die Zivilfahnder.

Der Geschädigte aus Bayern (Landkreis: Weißenburg-Gunzenhausen) hatte den Diebstahl nicht bemerkt. Dem 70-Jährigen konnte die Geldbörse (siehe Foto) mit vollständigem Inhalt (Bargeld: 2.080,00 Euro, Scheckkarte, Führerschein, BPA) wieder ausgehändigt werden.

Gegen die rumänischen Staatsangehörigen leiteten Bundespolizisten ein Strafverfahren (besonders schwerer Fall des Diebstahls) ein. Gegen einen Beschuldigten (27) besteht der dringende Tatverdacht einen weiteren Diebstahl im Hauptbahnhof am 30.05. begangen zu haben. Die weiteren Ermittlungen der Hamburger Bundespolizei dauern noch an. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft werden die Beschuldigten der U-Haftanstalt zur Haftprüfung zugeführt.

Die Bundespolizeiinspektion Hamburg rät: Der Ideenreichtum der Taschendiebe kennt keine Grenzen - Schützen Sie sich vor Taschendiebstahl! Reisende sollten das mitgeführte Gepäck nie unbeaufsichtigt lassen und Bargeld, Wertgegenstände sowie EC-Karten nur in verschlossenen Innentaschen mit sich führen. Weitere Informationen erhalten Sie im Internet unter www.bundespolizei.de.

Bundespolizeiinspektion Hamburg

Pressesprecher
Rüdiger Carstens
Mobil 0172/4052 741
E-Mail: ruediger.carstens@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeiinspektion Hamburg
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung