Bundespolizeiinspektion Hamburg

BPOL-HH: Gefährliche Körperverletzung in der S-Bahnstation Reeperbahn- Bundespolizei nimmt Tatverdächtigen nach Flaschenattacke vorläufig fest-

Hamburg (ots) - Gefährliche Körperverletzung in der S-Bahnstation Reeperbahn- Bundespolizei nimmt Tatverdächtigen nach Flaschenattacke vorläufig fest-

Nach jetzigem Sachstand der Hamburger Bundespolizei wurde eine Frau (w. 37) am 28.03.2014 gegen 23.20 Uhr im S-Bahnhaltepunkt Reeperbahn von einem alkoholisierten Mann (m.47) aus nicht nachvollziehbaren Gründen attackiert. Laut Zeugenaussagen ging der Beschuldigte auf die Frau zu und schlug der Geschädigten eine Bierflasche (0,5 l) auf den Kopf, so dass die Flasche zerbrach. Die Geschädigte stürzte zu Boden und wurde von dem Beschuldigten mit mehreren Fußtritten gegen den Körper traktiert. Zeugen kamen der Frau zur Hilfe und hielten den Beschuldigten bis zum Eintreffen alarmierter Bundespolizisten fest. Die serbische Staatsangehörige wurde mit Kopfverletzungen in ein Krankenhaus verbracht. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab bei dem Beschuldigten einen Wert von 1,88 Promille. Der polizeilich bekannte Mann wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entlassen. Bundespolizisten leiteten gegen den deutschen Staatsangehörigen ein Strafverfahren (gefährliche Körperverletzung) ein. Hinweis: Nach jetzigem Ermittlungsstand wurde die Frau völlig grundlos attackiert; Täter und Opfer kennen sich nicht.

Bundespolizeiinspektion Hamburg

Pressesprecher
Rüdiger Carstens
Mobil 0172/4052 741
E-Mail: ruediger.carstens@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: