Bundespolizeiinspektion Hamburg

BPOL-HH: Zivilfahnder der Hamburger Bundespolizei nehmen zwei professionelle Trick- und Taschendiebe fest- Zuführung in die Haftanstalt-

Hamburg (ots) - Zivilfahnder der Hamburger Bundespolizei nehmen zwei professionelle Trick- und Taschendiebe fest- Zuführung in die Haftanstalt-

Im Rahmen einer gezielten Fahndung gegen Taschendiebe nahmen Zivilfahnder der Bundespolizeiinspektion Hamburg am 26.03.2014 gegen 15.40 Uhr ein professionelles Diebes-Duo (m.28,29) in einem Hotel im Hamburger Stadtteil St. Georg fest.

Zuvor gerieten die Beschuldigten bereits im Hamburger Hauptbahnhof in das Visier der eingesetzten Fahnder. Aufgrund von Videoaufzeichnungen einer Überwachungskamera erkannten die eingesetzten Bundespolizisten die Männer als Tatverdächtige nach einem Diebstahl vom 04.03.2014 in einem Schnellrestaurant im Hamburger Hauptbahnhof wieder. Nach jetzigem Ermittlungsstand entwendeten die Beschuldigten dabei arbeitsteilig die über einen Stuhl abgelegte Jacke eines Restaurantbesuchers (m. 48). Die Täter erbeuteten neben der Jacke, 200 Euro Bargeld, Kreditkarten und ein Handy.

Die Beschuldigten suchten gestern zielgerichtet nach geeigneten Opfern und begaben sich vom Hauptbahnhof in ein Hotel am Steintorplatz. In einem Hotelzimmer erfolgte die Festnahme durch die Fahnder. Einer der Beschuldigten (29) hielt bei der Festnahme ein Netbook in der Hand. Weitere Ermittlungen ergaben, dass dieses einer chinesischen Touristin (w. 30) am 25.03.2014 nach einem Trickdiebstahl in Berlin-Mitte entwendet wurde. Weiterhin wurde der Geschädigten eine Tasche (Inhalt: Bargeld, Fotokamera, Kreditkarten) im Gesamtwert von 2000 Euro entwendet. Auch in diesem Fall sind die Beschuldigten dringend tatverdächtig; die Ermittlungen werden in diesem Fall von der Berliner Polizei geführt.

Nach Zuführung zum Bundespolizeirevier stellten die Fahnder bei dem 28-Jährigen eine gefälschte belgische Identitätskarte sowie zwei Kreditkarten sicher. Das Diebes-Duo wurde über das LKA der Hamburger U-Haftanstalt zur Haftprüfung zugeführt. Gegen die Beschuldigten wurden entsprechende Strafverfahren eingeleitet. Weiterhin hielten sich der algerische Staatsangehörige (28) sowie der zweite Beschuldigte (Staatsangehörigkeit ungeklärt) ohne Aufenthaltstitel unerlaubt in Deutschland auf.

Bundespolizeiinspektion Hamburg
Pressesprecher
Rüdiger Carstens
Mobil 0172/4052 741
E-Mail: ruediger.carstens@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: