Bundespolizeiinspektion Hamburg

BPOL-HH: Regionalbahn großflächig besprüht- Hamburger Bundespolizei nimmt mutmaßliche Sprayer fest-

Hamburg (ots) - Regionalbahn großflächig besprüht- Hamburger Bundespolizei nimmt mutmaßliche Sprayer fest-

Am 23.03.2014 gegen 16.40 Uhr entdeckte ein DB-Mitarbeiter mehrere Sprayer in der Abstellanlage am Hamburger Hauptbahnhof (Högerdamm/Bankstraße). Bei Eintreffen mehrerer Funkstreifenwagen der Bundespolizei flüchteten vier Personen vom Tatort. Zwei Tatverdächtige (m 19,20) konnten nach Verfolgung vorläufig festgenommen werden. Ein Handy, eine Fotokamera, diverse Sprayer Utensilien sowie fünf Farbsprühdosen wurden von den eingesetzten Bundespolizisten sichergestellt. Zwei Wagen einer abgestellten Regionalbahn wurden großflächig (ca. 45 qm) besprüht; die Schadenshöhe ist noch nicht bekannt. Die Beschuldigten wurden im Bundespolizeirevier am Hauptbahnhof erkennungsdienstlich behandelt. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurden die polizeilich bekannten Hamburger wieder entlassen. Ein Strafverfahren (Sachbeschädigung) wurde eingeleitet.

Zwei weitere Täter konnten unerkannt entkommen. Die weiteren Ermittlungen werden von der Bundespolizeiinspektion Hamburg geführt.

In diesem Zusammenhang weist die Bundespolizeiinspektion Hamburg auf folgendes hin: Der Aufenthalt im Gleisbereich ist verboten und lebensgefährlich. Sprayer bringen sich durch ihr Handeln oft in Lebensgefahr. Die Oberleitungen im Bahnbereich führen 15.000 Volt; die Stromschienen im Hamburger S-Bahnbereich führen 1200 Volt Gleichstrom - diese Bereiche sind für Personen lebensgefährlich.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Hamburg

Pressesprecher
Rüdiger Carstens
Mobil 0172/4052 741
E-Mail: ruediger.carstens@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: